Spätes Glück: Warum dieses Paar sein Hochzeitsgeschenk erst 9 Jahre nach der Hochzeit öffnete

Ganze 9 Jahre sind Kathy und Brendan Gunn aus Michigan nun schon verheiratet. Dennoch haben sie bis zum letzten Mai damit gewartet, eines ihrer Hochzeitsgeschenke zu öffnen.

  • Bild: Facebook
  • Senden
  • Drucken

Leben(miss)

Der Grund für das späte Öffnen des letzten Geschenks liegt an einer ganz besonderen Notiz, die an das Paket von Kathy's Großtante Alison geheftet war.

Diese wies das frischgebackene Ehepaar an, das Paket erst bei ihrem ersten Streit zu öffnen. Daran hat sich das Paar jedoch nicht ganz gehalten ...

So hätten die beiden in den letzten Jahren durchaus schon mehrere Streitereien und Meinungsverschiedenheiten ausgetragen und sogar schon mit dem Gedanken gespielt die Ehe ganz aufzugeben - dennoch hätten sie nie daran gedacht die Box zu öffnen.

Als Kathy und Brendan dann im Mai diesen Jahres auf eine Hochzeit eingeladen gewesen waren, hätten sie plötzlich wieder an das mysteriöse Päckchen von damals gedacht, das noch immer ungeöffnet in ihrem Kasten gelegen hatte. All die Jahre hätten sie beide es wohl deshalb vermieden, die Box zu öffnen, weil sie sonst das Gefühl gehabt hätten in der Beziehung versagt zu haben.

In derselben Nacht entschlossen sich das Paar deshalb, das Päckchen ganz einfach zu öffnen - auch wenn sie sich damit nicht ganz an die Vorgabe hielten. Sie fanden darin je eine Notiz für Kathy und eine für Brandon, die um ein Bündel Geldscheine gewickelt war.

Außerdem im Paket? Weingläser, eine Vase, und Badeprodukte. "Kathy, besorge eine Pizza oder Shrimps oder etwas, das ihr beide mögt. Und lass ein Bad ein“, hieß es auf der Notiz für Kathy. Auf jener für ihren Ehemann stand geschrieben: „Brandon, kauf Blumen und eine Flasche Wein.“

Ein ziemlich simples Geschenk an die beiden also. Dennoch hat dieses für Kathy und Brendan eine tiefergehende Bedeutung: „All die Jahre dachten wir, der Inhalt sei der Schlüssel, um unsere Ehe zu retten – ein alter Trick, den wir nicht kennen. Wir dachten, diese Box würde uns retten. Und das tat sie auf gewisse Weise auch.“

Denn diese Box habe sie "Toleranz, Verständnis, Kompromissbereitschaft und Geduld" gelehrt, so berichtet Kathy in einem Facebook-Post. Darin heißt es weiter: „Heute haben wir sie geöffnet, weil ich etwas verstanden habe. Ich habe verstanden, dass die Werkzeuge für eine starke und gesunde Ehe nicht in einer Box, sondern in uns selbst liegen.“

  • Drucken

Kommentare