Der Geruch der eigenen Vagina ist etwas sehr intimes und ein Thema, das man vielleicht lieber mit sich selbst ausmacht. Jedoch kann der Vaginalgeruch viel über deinen Gesundheitszustand aussagen. Deshalb ist es wichtig, gut darüber informiert zu sein, was bestimmte Gerüche bedeuten können.

1. Süßlich

Grundsätzlich gilt: Die Ernährung kann den Geruch der Vagina stark beeinflussen. Während Zitrusfrüchte wie Orangen, Ananas oder Grapefruit die Vagina süßlich riechen und schmecken lassen, können Gemüsesorten wie Zwiebel und Knoblauch zu einem zwiebeligen Geruch führen. Aber keine Sorge, diese Fälle treten nur bei hohem Konsum der genannten Lebensmittel auf!

2. Fischig

Ein leicht fischiger Geruch kann oft in Verbindung mit Schweiß entstehen und ist nicht gleich ein Grund zur Panik. Sollte deine Vagina jedoch stark nach Fisch riechen, ist ein Arztbesuch notwendig. Denn ein stark fischiger Vaginalgeruch ist neben einem milchig bis gelblichen Ausfluss ein Symptom für eine bakterielle Vaginose. Auch Brennen und Jucken sind Anzeichen dafür. Zum Glück gibt es Feminella® Vagi C® Vaginaltabletten, welche für die Behandlung und Prävention der bakteriellen Vaginose geeignet sind. Sie normalisieren mit Vitamin C den pH-Wert in der Scheide und helfen so dem Körper, sich selbst zu helfen. Zusätzlich kann Feminella® Vagi C® auch zur Nachbehandlung bei Antibiotikatherapie eingenommen werden, da sich diese oftmals negativ auf das Scheidenmilieu auswirken und nicht nur den Krankheitserreger, sondern auch auch die „guten“ Milchsäurebakterien abtöten.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

 

3. Metallisch

Einen metallischen Geruch kann unsere Vagina entweder direkt vor oder während der Periode haben. Durch das Blut entsteht ein zinnartiger Geruch, welchen man auch Tage nach der Monatsblutung wahrnehmen kann. Ebenfalls kann sich das Tragen von Slipeinlagen und Binden unangenehm auf den Vaginalgeruch auswirken. Da unsere Scheide genauso Luft benötigt wie unsere Haut, kommt sie durch Slipeinlagen, Binden und auch synthetischer Unterwäsche (!) ins Schwitzen. Tipp: Baumwolle lässt Luft zirkulieren und nimmt Feuchtigkeit besser auf als Synthetikstoffe!

 

4. Faulig

Ein fauliger Vaginalgeruch ist ein Anzeichen für eine hohe Ansammlung an Bakterien. Wäre es möglich, dass du vielleicht dein Tampon in der Scheide vergessen hast? Dann unbedingt sofort mit sauberen Fingern nachsehen! Ein vergessenes Tampon kann im schlimmsten Fall einen toxischen Schock auslösen. Falls dies nicht zutrifft, unbedingt einen Arzt aufsuchen und abklären, was die Ursache ist.

 

5. Hefig

Riecht deine Vagina leicht nach Hefe oder Bier, wirst du höchstwahrscheinlich auch veränderten Ausfluss bemerken. Dieser ist weißlich und fester als normalerweise. Der hefige Vaginalgeruch deutet auf eine Vaginalpilzinfektion hin. In diesem Fall ist ein Besuch beim Frauenarzt ebenfalls dringend ratsam.