Nachdem die Sängerin sich 2014 aufgrund ihrer Essstörung einer Therapie unterzogen hat, geht es ihr nun offensichtlich besser. Gegenüber der britischen Sun sagte Kesha, der Schlankheitswahn im Internet und die negativen Kommentare hätten zu ihrer Krankheit beigetragen.

Die letzten Jahre waren nicht leicht

Das Verfahren gegen ihren ehemaligen Produzenten, den sie wegen Vergewaltigung angezeigt hatte, musste sie letztes Jahr einstellen. Der Produzent und die Firma Sony stritten den jahrelangen sexuellen Missbrauch vehement ab. Nun scheint sich die 30-Jährige ganz auf ihr musikalisches Comeback zu konzentrieren. Die neuen Kilos stehen ihr super und es bleibt zu hoffen, dass sie sich die negativen Kommentare mit ihrem neu gewonnenen Selbstbewusstsein nicht mehr zu Herzen nimmt.

 

Ein Beitrag geteilt von Kesha (@iiswhoiis) am