Wenn ihr euch beim Sex gegenseitig nicht richtig fühlen könnt, leidet irgendwann das Liebesleben darunter. Die Gründe hierfür können vielfältig sein, vielleicht hat der Mann einen unterdurchschnittlich kleinen Penis oder die Vagina der Frau ist weiter als üblich. Die Größe des Penis ist eher schwer zu verändern, da haben die Männer eben Pech gehabt. Die einzige Hilfestellung für Männer ist, dass sie darauf achten können, dass ihr Penis vollkommen steif wird. Wir Frauen dagegen können etwas dafür tun, dass unser Sexleben wieder erfüllter (und vor allem befriedigender) wird.

Das kann frau tun, um ihn besser in sich zu spüren:

Wenn die Vagina an Enge verliert, kann das an einer Schwächung des Beckenbodens liegen. Diese tritt etwa nach einer Schwangerschaft beziehungsweise Geburt oder infolge von Übergewicht auf.  Die Lösung ist dementsprechend logisch: Beckenbodentraining muss her! Wenn du über deinem für dich von Ärzten empfohlenen Gewicht bist und mit dem Problem zu kämpfen hast, dass der Penis deines Partners irgendwie in dir “verschwindet”, ohne dass du viel spürst, versuche auf ein gesundes Gewicht zu kommen und widme dich täglich 10 Minuten deinen Beckenboden-Übungen. Nach einer Schwangerschaft gilt dasselbe – viele Frauen trainieren ja schon während der Schwangerschaft ihren Beckenboden. Natürlich geht da nichts von heute auf morgen, aber die Zeit heilt alle Wunden und dasselbe gilt auch für sexuelle Durststrecken – sie gehen vorüber.

 

via GIPHY