Eine Situation, in der es für eine junge Mutter keine andere Möglichkeit gab, wird für sie zum teuren Zwischenstopp.

Keine Einfühlsamkeit?

Sheila Anna Böhm aus Breitenfurt war mit ihren drei Kindern im City Center in Mödling unterwegs, als ihr Kleinstes vor lauter Hunger zu schreien begann. Die logische Handlung: Die Mutter hielt an und stillte ihr zehn Monate altes Baby – allerdings auf einem Privat-Parkplatz vor dem City Center. Höchstens zehn Minuten soll Frau Böhm ihr Baby hier gestillt haben, um es zu beruhigen und sicher weiterfahren zu können – während dieser Zeit soll keine Privatperson Anspruch auf den Parkplatz erhoben haben.

Doch der kurze und dringend nötige Zwischenstopp war dem Parksheriff der Parkraumbewirtschaftsungfirma trotzdem Grund genug, der Frau einen Strafzettel über €96 (!!!) zu übergeben. Auf ihr Angebot, schnell umzuparken, ging der unfreundliche Herr laut Frau Böhm ebenfalls nicht ein, auf die Frage, was sie hätte machen sollen bekam sie die kalte Antwort: “Nicht hier parken”. Fünf Tage hat die junge Mutter nun Zeit, die Strafe zu bezahlen.

Quellen: Kurier, OE24, Focus