Ein kurzes Nickerchen auf dem Parkplatz kann müden Autofahren dabei helfen, während längerer Fahrten wieder fit und konzentriert zu werden. “Dabei sollte man aber darauf achten, dass es nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauert, um nicht in die Tiefschlafphase zu kommen”, empfiehlt der Verkehrssicherheitsexperte Sven Rademacher.

Um rechtzeitig wieder aufzuwachen, nutzt man am besten das Handy als Wecker. “Vor dem Weiterfahren sollte man sich noch ein wenig Zeit lassen, um zu sich zu kommen.” Um Müdigkeit und gefährlicher Unaufmerksamkeit vorzubeugen, rät der Experte bei längeren Strecken circa alle zwei Stunden eine Pause einlegen.

“20 Minuten, in denen man sich die Beine vertritt oder Dehnübungen an der frischen Luft macht, helfen, fit und wach zu bleiben”, sagt Rademacher. Der Sekundenschlaf am Steuer sei eine stark unterschätzte Gefahr, die nicht nur bei den hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn zu tödlichen Unfällen führen kann. “Wer Anzeichen wie Blinzeln, Augenbrennen oder schwere Lider spürt, sollte den nächsten Parkplatz ansteuern”, rät Rademacher.