Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht die einzige Frau bin, die sich einen Großteil des Tages fragt, woher schon wieder diese kleinen blauen Flecken kommen. Ich kann mich einfach nie daran erinnern, mich gestoßen zu haben und trotzdem sehe ich schon wieder eine kleine, dunkle Verfärbung an meinem Bein.

Hämatome, wie der Arzt sie nennt, müssen aber nicht darauf hindeuten, dass man besonders tollpatschig ist. Manche Menschen haben zum Beispiel eine ererbte Veranlagung dafür, schon bei leichten Stößen deutlich sichtbare Flecke zu entwickeln. Aber auch andere Gründe können die Ursache dafür sein. 

Was sind blaue Flecken eigentlich?

Ein blauer Fleck, auch Hämatom oder Bluterguss genannt, ist eine Blutung in unserem Körper, ohne dass das Blut nach außen tritt. Diese Verletzung entsteht durch eine Quetschung unseres Gewebes, bei der Mikrogefäße unter der Haut einreißen. Zunächst schimmert das Blut rot durch die intakte Oberhaut. Gerinnt das Blut, um das verletzte Gefäß wieder zu verschließen, entsteht die klassische blaue Farbe. Dieser Prozess ist nach spätestens vier Tagen deutlich zu sehen. 

Blaue Flecken: Das sind die möglichen Ursachen

1. Das Alter

Mit zunehmenden Alter wird unsere Haut dünner und verliert ihre schützende Fettschicht, die die Blutgefäße vor Stößen und Verletzungen abschirmt. Dadurch können diese natürlich leichter verletzt werden. Durch die dünnere Haut schimmert natürlich auch das Blut aus den geplatzten Äderchen stärker durch. Auch die blau/gelb/grünliche Färbung, die sich nach einigen Tagen entwickelt, sieht schlimmer aus. Außerdem können im Laufe der Zeit die Gefäßwände brüchig werden, sodass die Belastbarkeit der Kapillaren (Blutgefäße) weniger wird und sie schneller reißen. 

2. Medikamente

Einige wenige Medikamente wirken sich negativ auf unsere Haut aus. Sie schwächen sie und machen sie dünner. Die bekanntesten Schuldigen sind kortisonhaltige Medikamente, die bei Entzündungen und Asthma eingesetzt werden.

3. Intensives Sonnenbaden

Auch wenn du zu viel Zeit in der Sonne verbringst, kann das die Entstehung von blauen Flecken begünstigen. Die UV-Strahlung verstärkt die natürliche Hautalterung und bringt deswegen auch mehr blaue Flecken mit sich. Genauso wie alle Angewohnheiten, die unsere Haut schneller altern lassen, sprich Rauchen oder Alkohol trinken.

4. Unausgewogene Ernährung

Auch eine unausgewogene Ernährung kann die Entstehung von blauen Flecken begünstigen. Vor allem Vitamin C und D sind wichtig für unsere Blutgefäße und unsere Haut. Ernährst du dich hauptsächlich von Fertigprodukten oder nimmst wenig Obst und Gemüse zu dir, ist ein Vitaminmangel nicht unwahrscheinlich. 

5. Seltene Krankheiten

In sehr seltenen Fällen können blaue Flecken auch auf eine Blutgerinnungsstörung hindeuten, die wiederum eine andere Krankheit als Ursache hat. Die Betonung liegt hier aber auf “selten”. Wenn das Blut nicht normal gerinnen kann, kann sogar ein kleiner Stoß, den man nicht mal richtig spürt, ein Hämatom hervorrufen. 

Solltest du ständig blaue Flecken an dir entdecken und du bist dir unsicher, woher sie kommen. Dann suche bitte eine Arzt auf und lass dich durchchecken. Sicher ist sicher!