Während wir Frauen schnell mal wissen, welche Knöpfe man bei Männern drücken muss, um sie zum Orgasmus zu bringen, haben es Männer bei uns nicht ganz so leicht, tickt doch jede Frau anders: Die einen kommen vaginal am besten zum Orgasmus, die anderen klitoral – aber auch da gibt es erhebliche Unterschiede. Während manche starke Reibung direkt am Kitzler brauchen, wollen andere lieber nur sanft bis indirekt berührt werden. Eine Studie der Indiana Universität bringt nun etwas Licht ins Dunkel und zeigt, mit welcher Technik die meisten Frauen zum Orgasmus kommen.

Frauen kommen unterschiedlich zum Orgasmus

Die schlechte Nachricht zuerst: Die “eine” Bewegung gibt es nicht. Von den 1.055 befragten Frauen gaben 36 Prozent an, nur mit klitoraler Stimulation einen Orgasmus bekommen zu können – einfaches Rein und Raus reicht ihnen demnach nicht, um zum Höhepunkt zu kommen. 36 Prozent brauchen hingegen gar keine klitorale Stimulation – der Rest braucht beides.

Sanfter bis mittlerer Druck, Auf- und Abbewegung

Nun die gute Nachricht: Die Art, wie Frauen klitorale Stimulation mögen, ist recht eindeutig. Der Großteil bevorzugt, direkt am Kitzler berührt zu werden, nur wenige darum herum. Auch bei der Bewegung gibt es eine klare Tendenz: Die Mehrheit kommt durch leichten bis mittleren Druck in Form von Auf- und Abbewegung zum Orgasmus (nur wenige gaben an, kreisförmige Bewegung oder Hin- und Herbewegung zu bevorzugen).

Liebe Männer, ein kleiner Tipp von uns: Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Fragt uns einfach, was uns gefällt – das ist immer noch der sicherste Garant für einen Orgasmus. 😉