Wenn sich zwei Menschen lieben, kommen sie zusammen. Die Romantischen unter uns werden das wohl genau so unterschreiben – auch wenn es natürlich mehr braucht, dass aus zwei Menschen ein (erfolgreiches) Liebespaar wird. Wonach man sich in einer Partnerschaft sehnt und was es braucht, damit man happy ist, ist höchst individuell – doch genauso verhält es sich umgekehrt: Was sind für Männer und Frauen eigentlich Gründe, dass eine Beziehung eben NICHT zustande kommt oder scheitert? Genau diese Frage wollte eine aktuelle Studie klären, die im Magazin Personality and Social Psychology Bulletin publiziert wurde. Mit erstaunlichen Ergebnissen.

Die Forscher fanden nämlich heraus, was die ultimativen Beziehungskiller sind. Auffällig ist, dass sich die No-Gos für Männer und Frauen generell ähnlich sind. Doch während für die Damen Faulheit gar nicht geht, könnten die meisten Männer mit einer Frau, die sich äußerlich gehen lässt, keine Partnerschaft führen. Befragt wurden mehr als 5.500 Amerikaner und Amerikanerinnen zwischen 21 und 76 Jahren. Spannend: Ältere Befragte nannten mehr No-Gos als jüngere, ebenso nannten Frauen mehr Beziehungskiller als Männer.

Was für Frauen in einer Beziehung gar nicht geht:

1.Faulheit – 72%
2.Ungepflegte Erscheinung – 71%
3.Zu anhänglich – 69%
4.Kein Sinn für Humor –58%
5.Schlechter Sex – 50%
6.Wohnt zu weit weg – 47%
7.Kein Selbstbewusstsein –  47%
8.Zu viel Zeit vorm Bildschirm (Fernseher oder Computer) – 41%
9.Sturheit – 34 %

Was für Männer in einer Beziehung die größten No-Gos sind:

1.Ungepflegte Erscheinung – 63%
2.Faulheit – 60%
3.Zu anhänglich– 57 %
4.Wohnt zu weit weg – 51 %
5.Kein Sinn für Humor – 50%
6.Schlechter Sex – 44 %
7.Keine Lust auf Sex – 39 %
8.Kein Selbstbewusstsein – 33%