1. Platinblond

Platinblond ist angesagter denn je. Die Blondtöne werden immer heller und gehen teilweise fast ins Graustichige. Goldene Engelslocken werden jetzt durch coolere, hellere Töne ersetzt, die nur so nach Rock’n’Roll schreien und jeder Frau eine leicht verruchte Aura verleihen.

Wem passt’s?

Platinblond steht nicht jedem Hauttypen. Generell gilt: Frauen mit helleren, rosigen Hauttönen steht diese Farbe besser. Dunklere Typen können mit einer platinblonden Mähne schnell trashig wirken. Falls du sicher gehen willst, ob dir diese Haarfarbe wirklich steht, einfach mal eine platinblonde Perrücke probieren.

Wie trägt man’s?

Besonders cool wirkt platinblond jetzt bei schulterlangen Haaren und Pixiecuts in Kombination zu dunklen, buschigen Augenbrauen.

No Go’s:

Platinblonde Haare, die bis zum Hintern reichen, orange Solariumbräune und Nude-Lippenstift gehen gar nicht zusammen

Wer rockt den Style? Der Girls-Star Lena Dunham.

2. Warmes Brünett

Brünett klingt jetzt ja nicht sehr aufregend und ist auch nicht unbedingt etwas Neues. Aber genau das ist der Trend: Natürlichkeit! Alle wollen nun ein sattes Braun, das in Karamell- und Wallnusstönen um die Wette strahlt.

Wem passt’s?

Ein warmer Braunton steht fast jeder Frau. Bei ganz heller Haut mit einem kühlen Unterton sollte man eher zu einem aschigeren Ton greifen.

Wie trägt man’s?

Ob kurz, mittel oder ganz lang, die Farbe ist auf alle Haarlängen anwendbar. Am besten gefallen uns Braunhaarige momentan jedoch im angesagten Clavicut á la Alexa Chung.

Stylingvorbilder: Kate Middleton, Alexa Chung

3. Balayage

Die “Balayage” Technik kommt wie so viele schöne Sachen aus Frankreich. Das Wort stammt von “balayer” ab, was so viel bedeutet wie “kehren” oder “fegen”. Hierbei werden Strähnen nicht mithilfe von Folien, sondern direkt mit dem Pinsel auf das Haar aufgetragen. Die Farbe kann somit ganz individuell auf das Haar verteilt werden und die Strähnen wirken frecher und natürlicher.

Wem passt’s?

Diese Haarfarbe wirkt erst ab einer gewissen Länge (min. schulterlang). Am schönsten bei einem natürlichen brünetten oder dunkelblonden Unterton.

Wie trägt man’s?

Balayage gesträhntes Haar sieht am schönsten aus, wenn es zu lockeren Beachwaves gestylt wird. Da wirken die blonden Highlights besonders und die Farbtöne verschmelzen ineinander.

Stylingvorbilder: Sarah Jessica Parker, Jessica Biel

4. Rot

Spätestens seit dem TV-Hit Mad Men sind wir heiß auf rothaarige Frauen mit einer Menge Sexappeal. Die Farbe Rot ist angesagt wie nie und erscheint jetzt in vielfältigen Farbnuancen. Das gute daran: Rot steht fast jeder Frau, man muss nur den richtigen Ton treffen.

Wem passt’s?

Rot steht nicht jeder Frau!Hast du einen warmen Hautunterton, solltest du von Rot lieber die Finger lassen. Am schönsten wirkt die Farbe bei sehr heller Haut.

Wie trägt man’s?

Schulterlang oder länger wirkt eine rote Mähne am besten. Am Abend glamouröse Wellen stylen und fürs Office zu einem Dutt zusammendrehen. Lila Lidschatten und Blautöne heben je nach Farbnuance das Rot besonders hervor.

No Go: Bei roten Haaren geht der Trend auch in Richtung natürliche, erdige Töne. Lilastichige Nuancen sind out.

Stylingvorbilder: Emma Stone, Christina Hendricks (Mad Men)

 

<!–En