Haut

Vitamin C ist der Star, wenn es um Anti-Aging geht, denn es bekämpft nicht nur freie Radikale, sondern verleiht der Haut auch mehr Festigkeit. Besonders viel Vitamin C ist beispielsweise in Orangen, Brokkoli oder Kohlsprossen enthalten.

miss-Tipp: Wer zu Beautyprodukten mit Vitamin C greift, sollte unbedingt darauf achten, dass das Serum oder die Creme luftdicht verschlossen sind, da das Vitamin durch die Reaktion mit Luft an Wirkung verliert. Am besten setzen wir daher auf Seren mit praktischem Pumpspender.

Vitamin A, besser als Retinol bekannt, verdrängt alte Hautzellen und pusht frische Zellen an die Hautoberfläche. Besonders Frauen, die mit Akne zu kämpfen haben, sollten daher in Zukunft oft zu Karotten, Süßkartoffel oder Clementinen greifen.

Das E-Vitamin ist der Feuchtigkeitsspender für die Haut, und macht sich meist durch eine leicht ölige Schicht an der Hautoberfläche bemerkbar. Trockene Hauttypen sollten daher vermehrt mit Vitamin E-haltigen Nahrungsmittel wie Spinat, Tofu, Avocados oder Nüssen kochen.

Mit Vitamin K heißt es bald: Bye, bye dunkle Augenringe! Das K-Vitamin hält den Blutkreislauf auf Touren und lässt Schatten unter den Augen keine Chance. Auch Besenreißer können mit der Zufuhr von ausreichend Vitamin K in Form von Spinat, Spargel und Kohl bekämpft werden.

Haar

Vitamin H ist besser bekannt als Biotin und stärkt nicht nur die Haarwurzel, sondern kann in weiterer Folge auch Haarausfall entgegen wirken. Haferflocken, Reis, Erdnüsse und Eigelb sind Vitamin H-reiche Lebensmittel.

Kupfer ist an der Haarbildung maßgeblich beteiligt. Damit neue Haare wachsen und die Mähne somit dichter wird, greifen wir künftig daher vermehrt zu Trockenobst, Nüssen und Haferflocken.

Keratin ist ein wichtiger Bestandteil der Haare. Wenn es also an Proteinversorgung fehlt, kann es in Folge zu Haarausfall kommen. Pflanzliches Eiweiß wie jenes in Kartoffeln oder Soja kann dabei helfen die Haare zu stärken.

Share This