„Run the Rock 2020“: Dwayne Johnson ist nun offiziell für die kommende Präsidentschaftswahl registriert

Dwayne „The Rock“ Johnson könnte vielleicht schon 2020 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt werden. Der erste Schritt dahin wurde jedenfalls schon gemacht.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Stars14.07.2017 | 15:13 juba(miss)

In einem Interview mit der Männermagazin GQ erklärte der 45-Jährige im Mai, dass eine Kandidatur für die nächste Präsidentschaftswahl in den USA im Jahre 2020 nicht ausgeschlossen sei.

Nun wurde auch schon der erste Grundstein für seine Kandidatur gelegt. Im US-amerikanischen Bundesstaat West Virginia wurde er nämlich am Sonntag samt Unterstützer-Komitee bei der US-Wahlbehörde offiziell registriert. Auch der Wahlslogan steht bereits: Run the Rock 2020!

via GIPHY

Dwayne Johnson registrierte sich jedoch nicht selbst

Jedoch ist zu beachten, dass diese Registrierung nicht vom Wrestler und Schauspieler selbst durchgeführt wurde, sondern lediglich von einem seiner Befürworter eingereicht wurde. Auch wenn „The Rock“ sich dort nicht selbst registriert hat, wird eine Kandidatur immer noch nicht ausgeschlossen. Und vielleicht motiviert ihn gerade diese Einschreibung zum Weitermachen...

 

Bei den US-Wahlen ist alles möglich

Ganz abwegig wäre die Vorstellung vom „The Rock“ als nächster Präsident der Vereinigten Staaten gar nicht. Denn in den USA ist ja bekanntlich alles möglich. Auch die politische Geschichte der Staaten zeigt uns das ganz klar. So war Ronald Reagan vor seiner Kandidatur auch Schauspieler, Arnold Schwarzenegger wurde immerhin zum Gouverneur Kaliforniens gewählt und auch der ehemalige Wrestler Jesse „The Body“ Ventura schaffte es zum Gouverneur von Minnesota.

Zudem zeigt uns natürlich auch der amtierende Präsident der USA, dass die amerikanischen Wähler immer wieder für Überraschungen gut sind und in den Wahlkabinen manchmal vielleicht nicht immer die rationalsten Entscheidungen treffen.

via GIPHY

 

Auf Twitter kursieren sogar jetzt schon Bilder mit dem Schauspieler als Trump oder Obama. Man darf ja zwischen all dem Horror den Humor nicht verlieren...

 

  • Drucken

Kommentare