Bei manchen Ideen denkt man sich: “Wieso bin ich bloß nicht darauf gekommen?” So ergeht es einem auch, wenn man die Idee des französischen Labels “Spinali Design” liest.

Dieses ließ in der eigenen Bademoden-Kollektion Sensoren einbauen, die davor warnen, wenn Verbrennungsgefahr besteht. Wenn man den UV-Strahlen zu intensiv ausgesetzt ist, klingelt das Smartphone und man weiß, dass man sich entweder in den Schatten legen, oder sich eincremen sollte.

 

Die Chefin von “Spinali Design”, Marie Spinali, gab in einem Interview mit der französischen Zeitung “La Tribune” an, dass sich der Kernmarkt auf Brasilien und Australien konzentrieren wird. Grund dafür ist, dass über diesen Ländern das Ozonloch am größten ist.

Den intelligenten Bikini gibt es allerdings auch hierzulande online zu erwerben und kostet zwischen 150 und 200 Euro. Auch Badetücher sind im Sortiment.