Charles Lightoller war der ranghöchste Offizier der am 15. April 1912 gesunkenen Titanic, der das Unglück überlebt hat. Zwei Wochen nach deren Untergang verfasste er einen Brief, der nun neue Einblicke in die letzten Momente an Board gibt. 

Lightoller hatte das Kommando auf einem der letzten Rettungsboote übernommen. Kurz bevor dieser das Schiff verließ, traf er sich noch mit neun weiteren Crew-Mitgliedern – diese Begegnung schildert er in dem Brief, der nun an die Öffentlichkeit gekommen ist. Sammler dürften den Brief jahrelang aufbewahrt haben, nun wird er im Auktionshaus Henry Aldridge & Son um 15.000 Pfund versteigert

Laut Daily Mail war Lightoller vor allem über die Gelassenheit der Crew-Mitglieder erstaunt und dass sie den Passagieren so viel positive Energie entgegenbrachten. “Die Crew war vollkommen gefasst, weil sie wussten, dass sie ihre Pflicht getan haben. Sie halfen dadurch, dass sie sich gegenüber den Passagieren ruhig und besonnen zeigten“, so Lightoller in dem Brief. Jedes der neun Crew-Mitglieder sei noch zu ihm gekommen, habe ihm die Hand gegeben und gesagt “Auf Wiedersehen, alter Mann”.

“Durch diesen Bericht wird sehr deutlich, dass diesen Männern völlig bewusst war, was passieren wird – trotzdem zeigten sie großen Mut dadurch, dass sie so taten, als sei alles normal, um den Passagieren um ihnen herum zu helfen”, so  Andrew Aldridge vom Auktionshaus Hendry Aldridge & Son. “Dieser Brief ist einer der wichtigsten Beweise, die wir jemals hatten, wenn es darum geht, die letzten Momente an Board nachzuvollziehen.”