Zugegeben, wir Ladies können manchmal ganz schön aufbrausend sein (natürlich nie ohne Grund) – aber dass wir gleich zehnmal so oft fluchen wie Männer, hätten wir nicht gedacht. Laut einer Studie der Lancaster University ist aber genau das der Fall.

Eindeutige Ergebnisse

Für ihre Studie zeichneten die Forscher die täglichen Unterhaltungen von 376 Personen auf, die sich für das Projekt freiwillig meldeten. Am Ende waren ganze 10 Millionen Wörter als Material für die Untersuchung vorhanden. Das Ergebnis: Frauen fluchten in Gesprächen zehnmal so oft wie Männer – das Wort “Shit” war dabei besonders beliebt.

via GIPHY

“Fluchen ist ein angeborener Urtrieb, dessen Ausübung entlasten kann, wenn man nicht übertreibt. Stress, Schmerz und Ärger sind unangenehme Erfahrungen, die nicht immer leicht kontrolliert werden können. Fluchen ist eine gewaltfreie Methode, um emotionalen Stau im Gehirn aufzubrechen und wirkt daher befreiend und sogar schmerzlindernd”, erklärt der Psychologe Christian Roth im Gespräch mit pressetext.

The times are a changin’

In den 1990er Jahren sah das noch ganz anders aus – damals wurde eine ähnliche Untersuchung durchgeführt. Vor 20 Jahren fluchten aber die Männer noch eindeutig mehr als die Frauen. 

Davon kann heute wohl keine Rede mehr sein. Mit der Gleichberechtigung der Frauen ist nämlich auch die Hemmschwelle, sich “wie eine Lady” verhalten zu müssen, gesunken. So lässt sich unsere Generation das Fluchen bestimmt nicht mehr verbieten – dafür ist es doch viel zu schön!

via GIPHY

Share This