Heute um 9:30 ist eine “persönliche Erklärung” von Gesundheitsminister Rudolf Anschober geplant. Laut Berichten wird der Politiker seinen Rücktritt bekannt geben.

Seit mehr als einer Woche ist Anschober wegen Krankheit entschuldigt, derzeit vertritt ihn Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler.

Rücktritt von Gesundheitsminister Anschober?

Gesundheitsminister Rudolf Anschober kündigte an, am Dienstag (13. April) um 9:30 Uhr eine “persönliche Erklärung” abgeben zu wollen. Zuletzt hatte es vermehrt Spekulationen über die politische Zukunft des Ressortchefs gegeben, nachdem sich Anschober immer wieder in den Krankenstand zurückgezogen hatte. Offizielles Statement zu seinem Gesundheitszustand gibt es weiterhin keines, Kogler nannte nur vage “Kreislaufprobleme”, wegen denen Anschober sich bereits vor einigen Wochen im Spital hatte untersuchen lassen. Laut Medienberichten – darunter “Der Standard”, “Kurier” und “Kleine Zeitung” – wird der Gesundheitsminister am Dienstagvormittag seinen Rücktritt bekannt geben.

Als Nachfolgerin ist laut “Standard” Sigrid Pilz, Patientenanwältin der Stadt Wien und ehemalige grüne Gemeinderatsabgeordnete, im Gespräch. Aber auch Stefan Wallner, Ex-Bundesgeschäftsführer der Grünen und seit dem Vorjahr Kabinettschef Koglers, wäre ein potenzieller Nachfolger. 

Gesundheitliche Probleme

Laut Medienberichten sei der Grund für seinen Rücktritt sein gesundheitlicher Zustand. Schon im März hatte der Grüne-Politiker eine Auszeit einlegen müssen. Nach einem Zusammenbruch war er damals mehrere Tage im Krankenhaus. Danach erholte er sich aber und trat nach einer Woche wieder sein Amt an. Im vergangenen Jahr habe er ein einziges Wochenende freigehabt, sagte er. Der Gesundheitszustand des Politikers war bereits vor acht Jahren Thema. Damals musste er wegen eines Burn-Outs für mehrere Monate eine Auszeit nehmen.