Spekulationen, der 38-jährige Filmstar werde, neben Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill, in der Space Opera zu sehen sein, werden immer lauter. Bei einem Auftritt in der ‘The Graham Norton Show’ macht er um Informationen zum Film einen großen Bogen. “Kein Kommentar”, heißt es von Cumberbatch auf die Frage, ob er im neuen ‘Star Wars‘ auftauchen werde.

 

 

Der Hollywoodstar, der in der Vergangenheit schon mit ‘Star Wars Episode VII’-Regisseur J.J. Abrams für ‘Star Trek Into Darkness’ zusammenarbeitete, bestätigt zwar, das Filmset besucht zu haben, zögerte jedoch, mit Details herauszurücken. “Ich war am Set. Es war unglaublich. Wahrscheinlich hätte ich das jetzt nicht sagen sollen”, windet sich Cumberbatch.

 

 

Über seinen nächsten Film verriet der Londoner kürzlich, dass er gerne in Frauenkleidung schlüpfen würde, um dann Queen Elizabeth II. zu spielen. Im Historiendrama ‘The Imitation Game‘ mimt Cumberbatch den homosexuellen Mathematiker Alan Turing, weshalb er auch gerne einmal die britische Monarchin spielen würde und das, obwohl er ein Mann ist. Nach seiner Meinung gefragt, warum es wohl so lange gedauert habe, seinen Charakter, der 1952 für seine sexuelle Orientierung rechtlich verfolgt wurde, zu begnadigen sagt er: “Warum es nicht eher sein konnte? Keine Ahnung. Ich bin nicht die Queen oder David Cameron. Vielleicht sind das meine nächsten Rollen.”