Unzählige Hollywood-Stars haben sich der religiösen Bewegung “Scientology” angeschlossen. Nicht selten wird die Gemeinschaft, der viele berühmte Persönlichkeiten angehören, auch zum Karriere-Sprungbrett. Tom Cruise, der wohl berühmteste Anhänger der Sekte sagt sogar: “Ohne Scientology wäre ich nicht da, wo ich bin.” Grundgedanke der Lehre ist die Vorstellung, dass das unsterbliche Wesen jedes Menschen, der sogenannte Thetan, durch traumatische Erlebnisse und insbesondere durch zwei Ereignisse vor Millionen Jahren massiv in seiner Funktionsweise beeinträchtigt wurde. Diesem Thetan versuchen sich Scientologen durch umstrittene Maßnahmen wieder anzunähern. Immer wieder sorgt der “Glaube” für Aufsehen und es gibt mittlerweile unzählige Dokumentationen und Bücher zu dem Thema. Viele, die aus der Sekte ausgestiegen sind, wie etwa Tom Cruises Ex-Frau Katie Holmes, haben so einige negative Dinge darüber zu berichten.


Der "Misson Impossible"-Star Tom Cruise spielt eine tragende Rolle bei Scientology. Er und David Miscavige , Chef und Vorstandsvositzender von Scientology, sind schon lange Freunde.

Das mit Tom Cruise gut befreundete Paar Jada Pinkett und Will Smith hat zwar seine Zugehörigkeit zur Glaubensgemeinschaft nie bestätigt, aber durch die Nähe zu Tom Cruise wird dies aber stark vermutet.

"King of Queens" - Schauspielerin Leah Remini war lange bei Scientolgy dabei. Nach ihrem Ausstieg schrieb sie das Buch "Leah Remini: Scientology and the Aftermath" um Menschen zu verdeutlichen, wie gefährlich die Sekte ist.

John Travolta macht aus seiner Mitgliedschaft bei Scientology kein Geheimnis.

Auch Schauspielerin Kristie Alley,aus "Guck mal, wer da spricht" ist bei Scientology dabei. Auf Social-Media verteidigt sie die Sekte vor Angriffen von Journalisten.

Jenna Elfman ist als Schauspielerin bekannt für ihre alternativen Rollen. Wer hätte gedacht, dass sie einer religösen Sekte angehört.

Laura Prepon gehört Scientolgy schon länger an. Co-Star in " Die Wilden Siebziger" Danny Masterson soll sie damit in Verbindung gebracht haben.

Julietta Lewis macht keine große Sache aus ihrer Religion. Sie meint, die Sekte habe ihr geholfen, clean zu bleiben.

Jason Dohring hat seine erfolgreiche Karriere als Schauspieler der Scientology-Gemeinde zu verdanken.

Nancy Cartwright kennt man eher als Sprecherin der berühmten "Simpsons" Charakter Bart Simpson. Dass sie auch bei Scientolgy ist, wissen nur wenige, obwohl sie der Organisation breits mehrere Millionen Dollar zukommen ließ.

Giovanni Ribisi, den man aus "Lost in Translation" kennt, ist ein bekennendes Mitglied von Scientology. Er half sogar 2005 mit, das Museum der Glaubensgemeinschaft in Los Angeles zu eröffnen.

Elisabeth Moss wurde bereits von ihren Eltern zu Scientolgy gebracht. Heute spricht sie aber nicht viel über die Sekte.

Priscilla Presley gehört schon seit Jahren der Glaubensgemeinschaft an.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Lisa-Marie Presley ist, so wie ihre Mutter, bei Scientology dabei.