Die Geschichte von Mark Woods aus dem britischen Cornwall und seinem geliebten Hund Walnut rührt zu Tränen.

Ein letzter Ausflug…

Mark wollte seinem todkranken Begleiter einen gebührenden Abschied bereiten und ihm vor der Einschläferung noch einen ausgedehnten Spaziergang am Strand ermöglichen. Auf Facebook postete Mark einen Text, der alle Freunde und Bekannten dazu aufrief, den beiden bei diesem letzten gemeinsamen Ausflug Gesellschaft zu leisten:

“Traurigerweise muss ich Walnut einschläfern lassen, aber wir werden ein letztes Mal zu seinem geliebten Strand spazieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand mitkommen möchte, um Walnut noch einmal hochleben zu lassen. Er hatte ein wunderbares Leben und erreichte das stolze Alter von 18 Jahren. Jetzt aber ist er bereit für seinen letzten Schlaf. Ich hoffe, wir sehen uns am Strand.“.

Wunderschöne Überraschung

Was dann passierte, hätte wohl niemand erwartet: Hunderte fremde Menschen und ihre Hunde folgten Marks Facebook-Aufruf und begleiteten Walnut auf seinem letzten Spaziergang ans Meer. Unter dem Hashtag #walkwithwalnut konnten auch Internet-User weltweit an dem schönen Abschieds-Ritual teilhaben.