Denn Wasser befreit unsere Haut nicht nur von Schmutzrückständen, sondern trocknet auch die Haut aus. Das kann auf Dauer den natürlichen Schutzmantel der Haut zerstören. Besonders schlecht für unsere Haut ist heißes Wasser.

Grundsätzlich kann man aber die Frage, wie oft man duschen sollte, aber nicht pauschal beantworten. Denn immerhin ist jeder Mensch unterschiedlich. Dermatologen raten, nur jeden zweiten oder dritten Tag eine Dusche zu nehmen. Während der anderen Tage kann man Intimbereich, Achseln und Gesicht sanft mit einem Waschlappen reinigen. Wer körperlich hart arbeitet oder sich sportlich aktiv betätigt, wird auf eine Dusche aber nicht verzichten wollen.

Generell gibt es bereits seit mehreren Jahren den Trend, die tägliche Dusche zu hinterfragen. Bei dem in diesem Zusammenhang auftauchenden Schlagwort “Cleansing Reduction” geht es darum, einen bewussteren Umgang mit unserer Haut schaffen. Dazu gehört auch, die Haare nur noch maximal zwei Mal pro Woche zu waschen.