Orangenhaut: Diese 4 Dinge helfen WIRKLICH gegen Cellulite

Nein, Orangenhaut ist kein Drama, sondern ganz normal. Aber Ja, frau kann - trotz aller Gerüchte - wirklich etwas dagegen tun.

  • Bild: Shutterstock
  • Senden
  • Drucken

Beauty07.09.2017 | 10:31 ppk/cm(miss)

80 Prozent der Frauen "leiden" unter Orangenhaut – und die nervt uns oft nicht nur auf Oberschenkeln und Po, sondern manchmal sogar auf den Armen. Deshalb kaufen wir uns teure Cremes und hoffen das Beste. Hier gibt es allerdings zuerst einmal eine schlechte Nachricht: Anti-Cellulite Cremes sind nahezu wirkungslos.

via GIPHY

Beschäftigt man sich ein bisschen mit dem Thema Orangenhaut, stellt man schnell fest, dass diese Lotionen gar nicht gegen Cellulite helfen können. Schließlich ist es Sinn und Zweck der oberen Hautschicht, unseren Körper zu schützen und keine (Schad-)Stoffe hineinzulassen. Deswegen kommen auch keine Cremen "hinein", sondern kratzen maximal an der Oberfläche unserer Haut und das bringt - außer Feuchtigkeitszufuhr - rein gar nichts. Deshalb machen wir jetzt Schluss mit den Mythen und sagen euch...

...4 Dinge, die wirklich gegen Orangenhaut helfen:

1. Fett abbauen und Muskelmasse aufbauen.
Muskelmasse verdrängt die kleinen Fettpölsterchen, die für die unschönen Dellen verantwortlich sind. Gezieltes und regelmäßiges Kraft-Training für Oberschenkel und Po ist hier also sehr effektiv. Damit man eine Verbesserung sieht, müssen die Übungen allerdings wirklich regelmäßig durchgeführt werden. Ideal sind hierbei drei Mal 20-30 Minuten pro Woche. Hier oder  hier könnt ihr ganz einfach mit Youtube-Videos zu Hause trainieren.

via GIPHY

2. Viel Wasser trinken! Mindestens zwei Liter Wasser pro Tag sind hierbei empfehlenswert, da Flüssigkeit einen erheblichen Teil zur Straffung der Haut beiträgt. Wenn aber zu viel Salz, Zucker und Fett aufgenommen wird, helfen auch zehn Liter Wasser täglich nichts mehr. PS: Vor allem von diesen fünf Lebensmitteln solltet ihr die Finger lassen.

via GIPHY

3. Wechselduschen (ca. 3 Mal hintereinander erst heiß, dann kalt) regen die Durchblutung und so auch die Lymphzirkulation an. Also einfach in Zukunft bei jeder Dusche die Zähne zusammenbeissen und an die schöne glatte Haut denken.

via GIPHY

4. Massagen! Diese regen ebenfalls die Durchblutung an und beschleunigen den Stoffwechsel. Also am Besten den Liebsten dazu zwingen, euch jeden Abend vor dem Schlafengehen einmal richtig durchzukneten.

via GIPHY

 

  • Drucken

Kommentare