Das Telefon läutet, am anderen Ende die schluchzende, weinende Stimme der besten Freundin: “Er hat Schluss gemacht!”. Ab diesen Zeitpunkt ist die beste Freundin sowohl Therapeutin, Trösterin und Auftragskiller. Jetzt gilt: Die Weinende ablenken, den Schlussmacher hassen und selbst nicht die Nerven verlieren. Schwere Last liegt jetzt auf den Schultern der besten Freundin, deswegen verraten wir dir die besten Tipps, wie du mit dieser Situation umgehen solltest.

1. Im Ausnahmezustand da sein

Die erste Woche herrscht Ausnahmezustand: Die Freundin ist am Boden zerstört und weiß nicht wie es ohne ihn weiter gehen soll. In dieser anfänglichen Liebeskummer-Phase ist es wichtig, für die Freundin da zu sein, auch körperlich, ihr einfach zuzuhören und sie in den Arm zu nehmen und ab und zu ein Taschentuch anzubieten. Wichtig in dieser Phase: Rede selbst nicht zu viel, sei zurückhaltend. Diese Zeit wird sehr intensiv, aber das braucht deine Freundin jetzt.

Was du nicht tun solltest ist, Sprüche wie: ‘Der war eh nichts für dich’ oder ‘Ich habe ihn noch nie leiden können’ abzulassen. Wenn deine Freundin ihren Ex offensichtlich geliebt hat und in den höchsten Tönen von seinen herausragenden Eigenschaften geschwärmt hat, halte  besser nicht dagegen, denn sonst besteht die Gefahr, dass deine Freundin mit Trotz reagiert – ganz nach dem Motto “du hast ja keine Ahnung”. Die Freundin muss von selbst drauf kommen, dass er ein Schuss nach hinten war.

2. Aktiv (und geduldig) in der Gefühlsphase

Jetzt kommt alles aus ihr raus: Trauer, Wut, Aggressionen, Rachegelüste, Gelächter, und und und. Für dich gilt jetzt: Schütze deine Freundin vor Dummheiten und werden aktiv. Unternehme viel, gehe mit ihr aus, bringe sie auf andere Gedanken. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Freundin nicht Tag und Nacht vor dem Facebook Profil ihres Ex-Freundes hängt. Der Umgang mit der Freundin in dieser Phase ist sehr anstrengend, denn Liebeskummer-Kranke wollen immer über dasselbe reden.

3. Sich freuen

Es dauert seine Zeit, je nachdem wie lang die Beziehung gedauert hat und wie stark die Gefühle waren, aber die Zeit der Neuorientierung wird kommen und der Schmerz wird vergehen. Endlich lacht die Freundin wieder aus vollem Herzen und hat Spaß daran, wieder neue Männer kennen zu lernen. Unterstütze sie auch dabei, aber im Grunde ist deine Arbeit getan: Du hast deiner Freundin gezeigt wie gut es ist, dich als Freundin zu haben. Jetzt heißt es ausruhen, bis zum (hoffentlich nicht) nächsten Mal.

Kleiner TippIn der Anfangsphase ist es vor allem wichtig, dass du deine Meinung über den Ex nicht preisgibst, denn man weiß nie, wie sich die Sachen entwickeln und ob sie wieder ein Paar werden. Mehr Trösten, weniger aufregen ist die Devise.