1. Aufwärmen nicht vergessen

In der kalten Jahreszeit solltest du dich erst recht aufwärmen und auf keinen Fall den Fehler machen und einfach losstarten, das ist ungünstig für Sehnen und Bänder. Die Aufwärmphase sollte mindestens drei bis fünf Minuten dauern.Wichtig beim Laufen ist vor allem das Dehnen von Waden- und Oberschenkelmuskulatur. Nach dem Dehnen langsam mit dem Sport starten und nicht gleich Vollgas geben 😉

 

2. Nicht zu warm einpacken

Ganz wichtig im Winter ist die Sportkleidung. Auch wenn es draußen bitterkalt ist, solltest du nicht allzu viele Schichten tragen, dass dir wohlig warm ist, nein, beim Rausgehen sollte dir eher ein wenig kalt sein. Du kommst sowieso ins Schwitzen 😉 Der Zwiebellook eignet sich hier ganz besonders: Ein eng anliegendes Shirt, das Schweiß auffängt und abtransportiert, ist als erste Schicht optimal. Drüber empfiehlt sich ein dünner Sportpulli, der Feuchtigkeit nach aussen durchlässt. Ganz wichtig sind auch eine Haube und dünne Handschuhe, da du über die Extremitäten viel Wärme verlierst. Die climaheat-Kollektion von adidas bietet perfekte Voraussetzungen für Sport in der kalten Jahreszeit. Das Material hält warm, ist schnelltrocknend und wasser- sowie windabweisend. Hier geht’s zur Kollektion!

 

adidas climaheat

 

Das Beste: Du kannst das komplette Outfit gewinnen! Was du dafür tun musst, erfährst du am Ende des Artikels.

 

3. Nicht durch den Mund atmen

Sobald man aus der Puste kommt, atmen viele durch den Mund. So kommt nämlich gefühlt schneller mehr Luft in die Lunge. Aufgrund der Kälte und der trockenen Luft fangen die Atemwege aber an zu schmerzen. Damit das nicht passiert, ist es wichtig, beim Sport im Winter durch die Nase zu atmen. Dadurch wird die Luft nämlich vorgewärmt.

 

4. Jeden Menge trinken nicht vergessen

Auch wenn du im Winter nicht so viel Durst hast wie in den heißen Sommermonaten – Winterluft ist sehr trocken (nicht nur durch die Heizungen in den Fitnessstudios), was die Schleimhäute rasch austrocknet und die Infektanfälligkeit erhöht. Daher solltest du auch bei Kälte auf jede Menge Flüssigkeit achten.

 

5. Nach dem Sport: Nicht zu lange in der Kälte bleiben

Noch ein wenig plaudern mit den Trainings-BFF, ausgiebig dehnen oder in Ruhe in der Kälte abschwitzen: Was im Sommer für viele selbstverständlich zum Training dazugehört, solltest du im Winter unbedingt vermeiden. Denn direkt nach dem Sport ist die Gefahr für Erkältungen am größten. Deshalb solltest du möglichst schnell aus der Kälte und die Sportklamotten ausziehen.

 

Gewinne ein adidas climaheat-Outfit

Mach’ mit beim Foto-Statement “Sport im Winter” in der missAPP im Bereich Activity und lade ein Foto von dir bei deiner Lieblingssportart (im Winter) hoch. Mit ein bisschen Glück gewinnst du ein komplettes Outfit von adidas bestehend aus Laufhose, Shirt, dünnem Sportpulli (alles Größe S), Haube, Handschuhen und den Energy BOOST Laufschuhen in Größe 38!