1. “Du läufst / wirfst / benimmst dich … wie ein Mädchen!”

Äh, und wie genau läuft man wie ein Mädchen? Man muss sich nur im Park umsehen. Da gibt es die, die gazellenhaft durch die Allee sprinten und die, denen die Zunge sprichwörtlich bis zu den Knien hängt, während sie von einem Fuß auf den nächsten fallen. Und dass Frauen Männern beim Sportlertalent um nichts nachstehen, haben spätestens die österreichischen Fußballerinnen diesen Sommer bewiesen! You go, girls!

via GIPHY

2. “Das ist aber nicht sehr ladylike.”

Hat bestimmt jede Frau schon einmal gehört – entweder aus Spaß oder als ernst gemeinte Kritik. Dabei fragt man sich: Wieso sollen wir Mädels immer ladylike und cute und die Herren der Schöpfung immer männlich und knallhart sein? Uns unterscheidet schließlich lediglich ein Chromosom. Die Leinwandheldin Lorraine Broughton (gespielt von Charlize Theron) gibt dem Wort “ladylike” im neuen Blockbuster Atomic Blonde eine ganz neue Bedeutung. Knallhart, eiskalt und mit Kalkül zieht sie ihre Mission im gespaltenen Deutschland durch und steht ihren männlichen Actionhero-Kollegen dabei um nichts nach.

via GIPHY

Wer Lust hat, Charlize Therons geballtes Kampftalent in Kombination mit den wundervollen James McAvoy und John Goodman zu erleben: Atomic Blonde spielt es ab 24. August in unseren Kinos! 

3. “Ach Gott, hast du etwa deine Tage?”

Dass viele Frauen sich während ihrer Periode nicht wohlfühlen, ist leider Fakt. Uns aber zu unterstellen, wir hätten uns in dieser Zeit nicht unter Kontrolle und würden zu hormongesteuerten Emotionshäufchen werden, ist schlichtweg sexistisch. Professionalität hängt nicht mit dem Zyklus zusammen. Ende Gelände!

via GIPHY

4. “Das muss ja bei euch sein wie ein Hühnerstall.”

Diesen Quatsch hören vor allem Frauen in Branchen, die weiblich dominiert sind. Sei es in der Schule, an der Uni oder im Büro: Arbeiten mehrere Frauen zusammen, wird die Gruppe oft nicht ernst genommen. Klar: Weil wir uns, sobald sich mehr als drei Gebärmutter in einem Raum befinden, sofort in einen Haufen gackernder Hühner verwandeln… Fail. Next.

via GIPHY

5. “Die ist so eine Kampf-Emanze.”

Eine Frau ist süß und schutzbedürftig. Aber sie weiß natürlich auch was sie will. Sie ist selbstbewusst. Aber nicht zu selbstbewusst. Sie hat ihre eigene Meinung. Aber für die sollte sie nicht mit dem Kopf durch die Wand gehen. Blablabla. Viele junge Frauen, die sich für ihre Meinung und ihre Rechte einsetzen, bekommen den Stempel „Emanze“ aufgedrückt. Passionierte Gleichberechtigungsvertreterin rollt einem halt nicht so lockerflockig von der Zunge.

via GIPHY

6. “Dass du schon mehrere Partner hattest, finde ich eigentlich ziemlich abturnend.”

Es ist ein ewig altes Thema: Am liebsten sollten wir “unbefleckt” in eine Beziehung gehen, aber natürlich dennoch total erfahren sein. WTF?! Wir sagen dazu: Du genießt deine Sexualität und hattest bereits mehre Partner? Go for it. Du hast in deinem Leben mit einem Mann geschlafen? Oder zwei? Auch fein. Du stehst nicht auf Männer? Who cares. Das eigene Sexualleben sollte weder bei Frauen noch bei Männern ein Label sein, für das man sich rechtfertigen muss.

via GIPHY

7. “Deine Uhr fängt aber auch schon langsam an zu ticken.”

Biologisch gesehen hat der Satz natürlich seine Berechtigung: Mit zunehmendem Alter sinkt die Zeugungsfähigkeit. Je nach Frau “tickt” die Uhr aber unterschiedlich schnell oder langsam. Aber muss einem der völlig natürliche Zellverfall bei Familienfesten oder Essen mit Freunden gleich unter die Nase gehalten werden? Unser Tipp: Das nächste Mal die Schwiegermutter fragen, wann sie eigentlich vor hat, ihre Menosause steigen zu lassen. Oder die Großmutter, wann ihre innere Uhr denn endgültig abrennt. Oder ganz einfach: Lächeln. Und drüberstehen.

 

via GIPHY