Model und Kochbuch-Autorin Chrissy Teigen hat bereits mit ihrem offenen Umgang mit ihrer postpartalen Depression für positive Schlagzeilen gesorgt. Nun sprach die Frau von Sänger John Legend im Interview mit der Cosmopolitan erstmals über die Tatsache, dass es nicht allzu lange her eine Zeit gegeben habe, in der sie “viel zu viel getrunken habe”. Außerdem berichtet Teigen über “eine lange Geschichte von Alkohol-Sucht in ihrer Familie”.

“Ich habe, um es unverblümt zu sagen, einfach viel zu viel getrunken”

“Ich habe mich daran gewöhnt, ein Gläschen Wein zu trinken, während mir Haare und Make-Up gemacht wurden. Das hat dann dazu geführt, dass ich noch eins auf dem Weg zur Award Show getrunken habe… und dann noch einige Gläschen während der Show. Am Ende fühlte ich mich schrecklich weil ich – vor Menschen, die ich wirklich respektiere – einen Idioten aus mir gemacht habe (…) Ein schreckliches Gefühl. Es ist nicht gut für mich, auch nicht für John, für niemanden!”, erzählt Teigen.

Das Model fügt hinzu, dass sie leider nicht einfach “nur einen Drink” trinken kann und schließt das Thema Alkohol mit den Worten “Ich will nicht diese Person sein… ich will mich zusammenreißen können” ab. Für ihren Liebsten und ihre kleine Tochter möchte Teigen ein besserer Mensch sein, der sich in jeder Lebenslage – so gut es geht – im Griff hat. Finden wir top!

saturday

Ein Beitrag geteilt von chrissy teigen (@chrissyteigen) am

🐥

Ein Beitrag geteilt von chrissy teigen (@chrissyteigen) am