Aber alles von Anfang an: Nelson erwarb bei dem Online-Versandhaus Forever New eine Handy-Hülle, die mit flüssigem Glitzer dekoriert war, und nahm das Telefon samt Case mit ins Bett. Als sie am nächsten Morgen erwachte, traute sie ihren Augen nicht. Ihr Hintern war mit unschönen und schmerzhaften Verbrennungen übersät.

Ihrer Empörung machte sie auf der offiziellen Facebook-Page von Forever New Luft. 

“Hallo, vergangene Woche habe ich eine iPhone 5 Hülle bei euch gekauft, die mit dem Glitzer, der sich bewegt. Wie auch immer, am Samstag in der Nacht hat sie einen kleinen Riss bekommen und ich habe das nicht bemerkt. Am nächsten Tag bin ich neben einem kaputten Telefon aufgewacht und hatte chemische Verbrennungen zweiten Grades an meinem Po. Auf eurer Verpackung steht nichts von Chemikalien. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr euch bei mir meldet und mir sagt, welche Chemikalien mich da verbrannt haben. Meine Handyhülle hat immerhin 20 Dollar gekostet und ich bin nicht gerade happy. Danke.”

Dazu postete Nelson ein Foto der Verbrennungen.

Hi, last week I brought an iPhone 5 case of you guys, the one with the glitter that moves around anyway on Saturday…

Posted by Erin Nelson on Sunday, November 15, 2015

Der quasi vorprogrammierte Shitstorm trat binnen weniger Stunden ein. Bisher wurde das Posting über 3.600 Mal kommentiert. Was auffällt: Forever New besitzt offenbar ein äußerst fleißiges Social-Media-Team. Bisher wurde auf jeden einzelnen Kommentar reagiert.