Genauso wie wir Menschen uns auf andere Länder mit bestimmten Impfungen vorbereiten, sind auch unsere vierbeinigen Wegbegleiter im Ausland besonders gefährdet. Nach dem Urlaub sollten Halter mit ihrem Hund sicherheitshalber zum Tierarzt gehen: Das gilt zumindest, wenn sie mit ihrem Vierbeiner in einem Mittelmeerland waren. Denn in den wärmeren Regionen übertragen Mücken und Zecken schwere Krankheiten, die nicht sofort ausbrechen, sondern sich erst nach Wochen oder Monaten zeigen, heißt es in der Zeitschrift “Ein Herz für Tiere” (Ausgabe September 2017).

Es ist also sehr empfehlenswert, den Hund nach dem Urlaub gründlich vom Tierarzt durchchecken zu lassen. Mit einem Bluttest können Besitzer auf Nummer sicher gehen und eventuelle Krankheiten des Hundes früh behandeln lassen.