“Je dunkler die Haut wurde, desto intensiver haben sich auch meine Schönheitsideale geändert. Und momentan kann man sehen: schwarze afrikanische Barbie” – so begründete das It-Girl im Interview mit “Taff” ihre wahnsinnige Veränderung.

Ihr Beauty-Wahn ist lebensgefährlich

Da sie ihre Bräune immer wieder auffrischen und intensivieren möchte, legt sich die 29-jährige regelmäßig ins Sonnenstudio, denn die Bräunungsspritze reicht ihr nicht aus. Dass das dauerhafte Färben ihrer Haut lebensgefährlich ist, will die ehemalige Flugbegleiterin nicht hören. Sie wird bei ihrem Vorhaben auch immer wieder von ihrem Lebensgefährten unterstützt, der sie sogar ins Solarium begleitet.

Auch ihre großen künstlichen Brüste sind alles andere als gut für ihren Körper. Als Frau mit den größten Brüsten Europas und den zweitgrößten der Welt ging Martina schon vor einer Weile in die Geschichte ein. Dass das enorme Gewicht einen enorm negativen Einfluss auf ihre Rückenmuskulatur hat, steht außer Frage.

 

“Big is not big enough!”

Diesen Satz schrieb sie als ihr Motto auf ihre eigene Website. Dort erklärt sie auch, dass ihre Veränderung zu einer afrikanischen Frau eine längere Prozedur ist, bei der zuerst ihre Haut, dann ihre Haare und anschließend sogar ihre Augen dunkel wurden. Sie bemerkte dann, dass sich ihr kompletter Körper in jenen einer afrikanischen Frau veränderte.

Im Juli diesen Jahres änderte Martina ihre Hautfarbe offiziell zu “schwarz”.

Zudem schreibt sie: “Ich mag meinen neuen afrikanischen Look sehr gerne :). Deshalb will ich meinen Körper in der weiteren Verwandlung unterstützen. Ich werde auch meine Gesichtszüge den afrikanischen anpassen und mich einer Po-Vergrößerung unterziehen.”

 

Der traurige Hintergrund

Dass hinter dem kuriosen Schönheitswahn der Deutschen auch eine tiefgründige Begründung steckt, war fast schon zu erahnen. Vor sechs Jahren kamen ihre Schwester und Eltern nämlich bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Über den Zwischenfall will Martina nicht sprechen.

Im Interview mit der “Bild” verriet sie nun jedoch, dass sie ihre dunkle Hautfarbe an ihren verstorbenen Vater erinnere und erzählte von einem gemeinsamen Urlaub. “Mein Vater war nach der Fahrt so platt. Er hat den ganzen Tag am Strand geschlafen und sich den Rücken verbrannt. Aber aus rot wurde ganz schnell braun. Wenn ich jetzt meine dunkle Hautfarbe sehe, denke ich daran.”