Das US-amerikanische Paar Steven und Gloria Kimme haben vor zwei Jahren ihren Sohn Isaac verloren. Der Junge starb viel zu früh an einer schweren Nervenkrankheit. Nach einer wohl unbeschreiblich schwierigen Zeit entschieden die beiden schließlich, noch ein Kind zu bekommen und hießen im Juni dieses Jahres ein kleines Mädchen willkommen.

Glorias Schwester Grace Arend teilte daraufhin auf Twitter das Familienfoto mit dem neugeborenen Engel und seinen Eltern“Meine Schwester und ihr Mann ließen sich Tattoos stechen, nachdem ihr Sohn vor zwei Jahren starb. Das rührt mich zu Tränen.” schrieb sie unter das berührende Bild.

 

Die beiden hatten sich als ganz besondere Erinnerung an Isaac Engelsflügen tätowieren lassen, die ihren verstorbenen Sohn symbolisieren sollen. “Wir wollten eine schöne körperliche Erinnerung an Isaacs Leben”, meinte Gloria im Interview mit Yahoo Beauty. “Er war die Hälfte von jedem von uns. Deshalb bekam jeder von uns einen seiner Flügel, damit sie uns halten (…) Die Tattoos sind eine Erinnerung daran, dass er immer bei uns im Geiste ist.” Das Foto wurde mittlerweile über 20.000 Mal geteilt.