miss: Was ist deine Beauty-Philosophie?

 

Rita Ora: Beautytechnisch bin ich gerade dabei erwachsener zu werden. Ich habe alle möglichen Haarfarben ausprobiert, aber roter Lippenstift ist mein Markenzeichen. Dem bin ich immer treu geblieben. Ich wollte immer “fresh” aussehen, das hat aber nicht immer funktioniert. Ich war nämlich immer ein burschikoses Mädchen, dass sich eben geschminkt hat und Parfum getragen hat.

Das ist bei meiner Persönlichkeit nicht anders. Ich bin mehr ein Typ als eine Lady. (lacht) Ich liebe “Jungs-Sachen”!

 

 

 

miss: Was meist du mit “Jungs-Sachen”?

 

Rita Ora: Ich trage keine High-Heels, wenn ich nicht muss. Dunkle Farben finde ich cooler als helle und bevor ich mir eine Schnulze anschaue, schaue ich mir lieber einen Actionfilm an. Früher habe ich meine Jeans in den Kniekehlen getragen. Wie die Rapper! Schrecklich! (lacht)

 

miss: Gerüche sind oftmals mit Erinnerungen verbunden, was ist deine früheste Erinnerung in Verbindung mit einem Duft?

 

Rita Ora: Als ich das erste Mal einen Jungen geküsst habe, trug ich “DKNY – The Woman”. Das werde ich mir bis ans Ende meiner Tag merken. Der Duft ist so lecker mit seiner zitronigen Not. Und obwohl ich es früher gerne übertrieben und viel zu viel aufgetragen habe, liebe ich ihn immer noch.

 

 

 

miss: Und woran erinnert dich “MY NY”?

 

Rita Ora: Was man eigentlich nicht weiß ist, dass dieses Parfum angfangs nur “My” geheißen hat. Und wenn etwas mit “My” beginnt, hat es sofort einen persönlichen Touch. Später haben sie auf “MY NY” umbenannt und das hat ihm diesen “City Vibe” verpasst. Wenn man es aufträgt, fühlt man sich auch gleich in eine große Stadt hinein versetzt, auch, wenn man eigentlich aus einem kleinen Dorf kommt.

 

Außerdem ist der Duft sexy und unschuldig zugleich, man kann es eigentlich das ganze Jahr über tragen und er ist nicht zu aufdringlich. Perfekt für unabhängige Frauen die sich den Arsch aufreißen, um sich ihre Träume zu erfüllen. Es ist genau meines!

 

 

 

 

miss: Wie würdest dem jemanden, der nicht riechen kann, diesen Duft beschreiben?


Rita Ora: Ich würd sagen: “Vertrau mir, ich weiß du kannst nicht riechen. Aber wenn du dich sexy und selbstbewusst fühlen möchtest, dann trage diesen Duft.” Es ist so flashig, denn genau so geht es mir und genau das liebe ich an DKNY. Die kreieren Düfte für Girls, die wissen, was sie wollen.

 

 

 

 

miss: Hast du ein Sprüh-Ritual?

 

Rita Ora: Ich sprühe mir Parfüm in die Haare, hinter die Ohren und in die Kniekehle. Das finde ich irgendwie sexy. Ich gehöre auch zu den Frauen, die heimlich den Kopfpolster des Schwarms mit meinem Parfum besprüht. So hinterlasse ich eine Art Zeichen. Crazy, aber genial, oder?! (lacht)

 

 

 

miss: Wie ist deine New York-Story?

 

Rita Ora: Meine New York Story ist sehr heftig. Ich hab mit 17 den Plattenvertrag unterschrieben. Zu diesem Zeitpunkt hab ich mit meiner Mutter, meinem Vater, meinem Bruder und meiner Schwester in einer 3 Zimmer Wohnung in London gelebt. Ich musste mir mit meiner Schwester sogar ein Zimmer teilen in dem wie wir zwei Einzelbetten hatten. Und weil wir sehr wenig Platz hatten, musste ich alle meine Sneakers - und das waren ziemlich viele - unter meinem Bett verstauen.

 

Und als es losging, musste ich ganz alleine nach New York und bin von der kleinen Wohnung in ein tolles Apartment in Brooklyn gezogen. Das war so angsteinflößend. Ich war ja plötzlich auf mich alleine gestellt und musste sehr schnell erwachsen werden. Das hat mich auf jeden Fall geprägt.

 

So toll NYC auch ist, es ist ein sehr einschüchternder Ort, um seine Karriere zu starten. Aber es ist herrlich inspirierend dort. All die unterschiedlichen Menschen, die Kulturen, der Dreck, die Lautstärke... es ist toll!

 

 

 

miss: Wie lauten deine Hotspots in New York? 

 

Rita Ora: Ich liebe das "Spotted Pig" in New York. Es ist eine Mischung aus Restaurant und Club. Das geht man hin bevor man in die eigentliche Disko geht.

 

 


miss: Welche Beauty-Tipps würdest du unseren Leserinnen mitgeben?

 

Rita Ora: Unterschätzt nie eine gutes Schläfchen. Ich schlafe zwar nicht gerne, aber ich muss es tun um die dunkle Augenringe, die ich ohnehin schon habe, nicht noch stärker zu machen. Die kaschiere ich übrigens mit Concealer. Schminkt euch immer ab. Egal wie müde ihr seid, das ist sehr wichtig. Und wenn ihr so oft wie ich eure Haare färbt, solltet ihr auch regelmäßig Haarkuren machen. Und benutzt Parfüms. Macht sie zu eurem Markenzeichen. So verbinden euch die Leute immer mit einem guten Parfüm, wie "MY NY".

 

 

>> Rita Ora: Sie ist das neue Gesicht des neuen Dufts von DKNY