Ihr kennt bestimmt den Film “Ein unmoralisches Angebot”. In diesem bot Multi-Milliardär John Gage, gespielt von Robert Redford (69), für eine Nacht mit Diana Murphy, gespielt von Demi Moore (53), eine Million US-Dollar, um mit ihr schlafen zu dürfen.

Der Film ist gut 20 Jahre alt, das Thema aber mittlerweile gar nicht mehr so weit von der Realität entfernt. Denn eine Umfrage in Deutschland zeigt, vier von zehn Deutschen könnte es sich vorstellen, den Partner gegen Geld für eine Liebesnacht zu verleihen.

Die Männer sehen die Sache sogar noch gelassener. Denn jeder Zweite würde seine Frau teilen, wenn der Betrag stimmt. Eine Million war es in dem Hollywood-Streifen von Regisseur Adrian Lyne. So viel Geld müsste es für die Befragten gar nicht sein. Drei von vier Deutschen reichen bereits 100.000 Euro. Jeder Zehnte würde den Deal sogar für lediglich 1.000 Euro eingehen.

Diese Zahlen hat das Online-Portal “Seitensprung-Fibel.de” mit Hilfe einer repräsentativen Online-Umfrage durch das Marktforschungsinstitut Toluna unter 1006 Deutschen veröffentlicht.

Es tut sich natürlich unweigerlich die Frage auf: Wer macht so etwas tatsächlich? Laut der Umfrage lassen sich am ehesten frisch Verliebte auf den Deal ein. Vor allem, wenn sie kürzer als ein Jahr zusammen sind (49 Prozent). Wer dagegen schon länger als zehn Jahre ein Paar ist, sieht die Sache etwas kritischer. Nur noch 37 Prozent würden da ihre Zustimmung geben.