Ein Team des US-amerikanischen Fernseh-Senders “KOAT” nahm den Gesichtsbusch einer Handvoll Herren unter die Lupe und brachte so grausige Details ans Licht.

Zunächst wurden aus den Bärten der Testpersonen mittels Wattestäbchen Proben entnommen. Anschließend warf Mikrobiologe John Golobic einen Blick darauf – sein übles Fazit zum Ergebnis der Untersuchung: “Ich bin üblicherweise nicht überrascht, aber das hat mich überrascht!”

Einige Bärte beinhalteten herkömmliche Bakterien, ein paar buschige Exemplare waren jedoch so dreckig wie Toiletten.

Um einen derartigen Keimbefall zu verhindern, rät Golobic zu regelmäßigem Händewaschen und von häufigem Bartkraulen mit den Fingern ab.