“Ich habe lächerlich ausgesehen”, sagt eine Amerikanerin nach ihrem völlig verpfuschten Microblading. Die 42-jährige Jami Ledbetter, die ohne Augenbrauen geboren wurde, wollte sich mit der Behandlung endlich den Traum von dichten und echt aussehenden Brauen verwirklichen. Doch der Traum wurde schnell zum Albtraum. Im amerikanischen Fernsehen erzählte Jami nun von ihrem Dilemma.

Microblading: Amerikanerin hat vier Augenbrauen

Zum Geburtstag schenkten die Kinder der 42-Jährigen Jami aus Missouri einen Gutschein für Microblading. Bei der speziellen Methode wird Permanent Make-up eingesetzt, um Haare in ihrer natürlichen Struktur zu simulieren. Man kann damit ein täuschend echtes Augenbrauen-Ergebnis erzielen. Die dreifache Mutter kam aus dem Salon allerdings nicht mit zwei Augenbrauen, sondern mit vier. Klingt unfassbar, oder? Das war es auch. Jami verließ lange Zeit kaum noch das Haus, gerade mal in die Arbeit und zum Supermarkt wollte die 42-Jährige gehen. Ich würde das nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen. Was es mit meinem Selbstbewusstsein gemacht hat, war hart. Ich war einfach nur am Boden zerstört“, erzählt Jamie im Interview mit dem Fernsehsender WDAF. In ihrer Verzweiflung wandte sich die 42-Jährige an eine Tätowiererin. Diese versucht nun in mehreren Sitzung, die Pigmente mittels spezieller Lösung aufzuhellen – Kostenpunkt 1000 Dollar.