Vergesst Pinsel und Alufolie! Beim neuesten Haarfärbetrend “Pressed Coloring” werden die Farben zwischen zwei Plexiglasscheiben auf das Haar gepresst. So können auch zarte Farbverläufe gefärbt werden, für die die Balaylage-Technik zu grob ist.

So funktioniert Pressed Coloring: Auf eine Plexiglasscheibe wird mit verschiedenen Farben der gewünschte Farbverlauf aufgemalt, also wie bei einem Gemälde. Dabei wird der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Kreise, diagonale Linien, Spiralen, selbst feinste Linien sind möglich. Dann werden die Haarsträhnen daraufgepresst und mit einer Spachtel wird die Farbe, die zwischen den Haaren durchquillt, auf der Oberfläche der Strähne verteilt – das sorgt für den natürlichen Effekt. Man sieht also nicht die Kreise und Linien, die du zuvor gezeichnet hast – sondern einen schönen Farbverlauf. Dann wird die zweite Plexiglassscheibe daraufgepresst, sodass sich die Farbe gut verteilt. Die Scheiben gut andrücken und danach entfernen. Die Farbe wie gewohnt einwirken lassen und danach gut ausspülen.

 

 

“Erfunden” hat diese Technik Chiala Marvici von Redken. Auf ihrer Instagram-Seite zeigt sie die ersten Ergebnisse ihrer Experimente: