Stille statt Gegröle auf dem Nuke Festival: Vor dem Auftritt von Parov Stelar traten überraschend alle Musik-Acts, die auf dem Nuke Festival performten, auf die Bühne. Gemeinsam mit zehntausenden Besuchern gedachten die Künstler in einer Schweigeminute den Opfern der Flüchtlingstragödie auf der A4. Vergangene Woche waren 71 Flüchtlinge tot in einem Lastwagen auf der Autobahn A4 aufgefunden worden. Unter den Toten befanden sich auch vier Kinder.

Große Betroffenheit im Publikum

Die Betroffenheit über dieses Drama brachte das Publikum zum Schweigen, bei vielen flossen Tränen. Auf den Bildschirmen neben der Bühne war die Schlussszene von Charlie Chaplins “Der große Diktator” zu sehen. Der Film wurde 1940 als Satire auf Adolf Hitler und das Schreckensregime der Nationalsozialisten gedreht. Darüber hinaus hielt der Sänger Nikitaman eine bewegende Rede, mit der er das Publikum zum Nachdenken aufforderte: “Wie kann man jetzt auf ein Festival gehen und feiern?”

Das ganze Video seht ihr hier: