Am 9. April stellte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz auf ORF1 den Fragen von Zusehern. Er machte den Menschen Hoffnung auf bessere Zeiten, erklärte aber auch, dass es im Sommer wahrscheinlich keine Veranstaltungen geben würde.

Das betreffe auch Hochzeiten, die dann nur im kleinsten Kreis möglich seien.

Voraussichtlich den ganzen Sommer keine Veranstaltungen

Bundeskanzler Kurz stellte sich am Donnerstagabend den Fragen der ORF-Zuseher. Demnach könnte es für körpernahe Berufe wie etwa Masseure ab Mitte Mai wieder losgehen. Das hänge allerdings von der Entwicklung in den nächsten Wochen ab. Der Politiker verwies zudem darauf, dass Österreich früher als andere auf die Pandemie reagiert habe und auch besser als andere aus der Krise herauskommen würde.

Doch Eventveranstaltern und Festival-Gehern machte er keine Hoffnungen auf eine Öffnung im Sommer. Laut Kurz werde es wohl definitiv bis Ende Juni keine Veranstaltungen geben, wahrscheinlich auch im Sommer nicht. Das betreffe dann auch Hochzeiten, die nur im kleinsten Kreis möglich sein werden. “Das sind leider keine guten Nachrichten”, erklärte der Kanzler.

Sebastian Kurz: Es werden wieder bessere Zeiten kommen

Sebastian Kurz machte aber auch Hoffnung auf ein Ende der Corona-Krise: “Es werden wieder bessere Zeiten kommen, davon bin ich überzeugt.” Die Abwägung der Regierung zwischen dem gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung und den wirtschaftlichen Erfordernissen habe sich zudem als richtig herausgestellt. Das erklärte er einem Bürger, der sich über die geöffneten Trafiken ärgerte. Kurz sei zwar selbst nicht Raucher, verstehe aber die Bedürfnisse der Raucher.

Außerdem stehe die österreichische Regierung laut Kurz in Bezug auf die Spargel- und Erdbeer-Ernte mit den Behörden in Osteuropa in Kontakt. Er verwies zudem, auf die hunderttausenden Arbeitslosen, die Arbeit annehmen könnten. Bis auf Weiteres dürfen ja keine Gastarbeiter aus den osteuropäischen Ländern einreisen.

Ausgangsbeschränkungen in Österreich

Aufgrund der Corona-Pandemie herrschen in Österreich seit Mitte März strenge Ausgangsbeschränkungen. Geschäfte und Lokale, die nicht der Grundversorgung dienen, sind momentan geschlossen. Nach Ostern sollen zumindest kleinere Geschäfte wieder öffnen. Die Regierung möchte die Wirtschaft schrittweise und behutsam wieder hochfahren. Wann es wieder Veranstaltungen geben wird, ist noch unklar.