Achtung, Verwechslungsgefahr! Eine Frau in Niederbayern hielt ein Sextoy, das im Wald lag, für eine Handgranate. Daraufhin rückte sogar das Spezialkommando für Sprengstoff aus.

Die Experten konnten aber sofort Entwarnung geben und erkannten, dass es sich nicht um eine echte Granate handelte.

Frau hielt Sextoy für Granate

Eine Frau hat in Niederbayern einen kuriosen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Joggerin war in einem Wald im Landkreis Passau unterwegs, als sie einen Plastiksack mit verschiedenen Gegenständen darin entdeckte. Bei genauerer Betrachtung sah die Frau eine Handgranate und alarmierte sofort die Polizei. Neben Beamten rückte sogar das Sonderkommando zur “Entsorgung von gefährlichen Sprengmitteln” aus und untersuchte den Fund. Doch dann die Entwarnung: Die angebliche Handgranate war eigentlich ein außergewöhnliches Sextoy. Neben dem Spielzeug fand das Sprengstoffkommando in dem Plastiksack auch Gleitgel und Kondome.

Hier gehts zu dem Foto!

Sex-Spielzeug sieht aus wie Handgranate

Wie man ein Sextoy für eine Granate halten kann? Das Spielzeug sah tatsächlich aus wie eine Handgranate, wie die Polizei bestätigte. “Die Suche im Internet bestätigte dann den Verdacht. Es gibt tatsächlich Sex-Spielzeug in Form von Handgranaten. Und um so ein Teil handelte es sich hier”. Die Beamten vermuten, dass jemand die Sachen entsorgen wollte und einfach in den Wald geworfen hat.