Seit dem Beginn des Zeitalters der sozialen Medien hat sich viel verändert. Wir verbringen Jahre unseres Lebens damit, das perfekte Selfie auszuwählen, stalken jede Person, die wir gerade kennengelernt haben stundenlang auf Facebook und Co. und sind anscheinend erst “fix zam”, wenn wir unseren Status von “Single” zu “Vergeben” geändert haben.

So hat Social Media einen enormen Einfluss auf zwischenmenschliche Beziehungen, und damit auch auf Partnerschaften. Wir haben 8 Beziehungs-“Problemchen” zusammengefasst, die erst seit Facebook, Instagram und Co. eine Chance bekommen haben, uns das Leben schwer zu machen. Danke dafür!

via GIPHY

Diese Beziehungs-Probleme plagen uns erst seit dem Zeitalter der sozialen Medien:

1. Schon bevor wir eine Partnerschaft eingehen, wissen wir alles über unser Objekt der Begierde.
Er war für ein Jahr in Peru? Wissen wir schon. Er steht auf Rock-Musik? Danke, wissen wir schon. Er hat eine Vorliebe für Blondinen? WISSEN WIR ALLES SCHON.

via GIPHY

2. Unser Partner kann in der Beziehung kaum einen Aspekt seines Lebens geheimhalten. Wir wissen, mit wem er sich auf Parties vergnügt hat (Fotos), wer seiner Freunde dabei war (Kommentare) und wer ihn süß findet (Likes). Umgekehrt kann er auch genau nachverfolgen, was in unserem Leben so vor sich geht. Reden war gestern.

via GIPHY

3. Dank der “Gesehen”-Funktion im Facebook- (und Whatsapp-)Chat, können wir nicht einfach dann zurückschreiben, wenn wir wollen, sondern wissen, dass der Absender der Nachricht weiß, dass wir den Text bereits gesehen haben und darauf wartet, dass wir antworten.

via GIPHY

4. Wenn wir nicht der Typ Mensch sind, der seinen Beziehungs-Status auf Facebook ändern will, müssen wir uns höchstwahrscheinlich rechtfertigen.

via GIPHY

5. Anhand seiner Fotos und/oder Verklingungen auf Fotos Anderer wissen wir genau, was er letztes Jahr, vor zwei Jahren und vor vier Jahren gemacht hat. Es gibt keine Geheimnisse mehr.

via GIPHY

6. Es ist nicht unbedingt schwer, herauszufinden, wer die Mädels sind, mit denen er sich vor uns vergnügt hat. Fällt erst mal ihr Name in einer Konversation, haben wir sie eine halbe Stunde später auch schon gefunden.

via GIPHY

7. Wir wissen, an welchen Veranstaltungen unsere Angebeteten teilnhmen – da müssen wir mittlerweile nicht mal mehr fragen, Facebook verrät es uns sowieso.

via GIPHY

8. Nach einer fiesen Trennung werden wir immer noch mit Fotos, Statusmeldungen und Veranstaltungs-Teilnahmen an unseren Verflossenen erinnert.

via GIPHY