Trockene Haut – mit den Fingern

Trockene Haut tendiert oft dazu, leicht abzuschuppen – und so sieht sie mit Make-up oft maskenhaft und uneben aus. Damit das Ergebnis ebenmäßig wird, massiere im ersten Schritt etwas Feuchtigkeitscreme in kreisförmigen Bewegungen in die Haut ein. Lass die Creme kurz einziehen und arbeite dann im zweiten Schritt das Make-up mit ebenfalls kreisförmigen Bewegungen mit den Fingern in die Haut ein – so verschmilzt die Foundation perfekt mit der Haut.

Hersteller

Feuchtigkeitspflege von bebe Young Care, Preis ca. € 3,69.

Normale Haut – Make-up-Sponge

Glückwunsch – mit normaler Haut kannst du nicht viel falsch machen! Mit einem Make-up-Schwamm erwischt du genau die richtige Menge Make-up – damit werden kleine Rötungen abgedeckt und das Ergebnis wirkt nicht maskenhaft.

Hersteller

Make-up Ei von Look by Bipa, Preis ca. € 2,12.

 

 Fettige oder unreine Haut – Pinsel

Fettige, beziehungsweise unreine Haut “saugt” viel Flüssigkeit aus der Foundation auf, deshalb wirkt das Ergebnis oft ein wenig fleckig. Für dich ist der Pinsel das perfekte Werkzeug! Gib ein wenig Make-up auf deinen Handrücken, tupfe den Pinsel vorsichtig rein, streife ihn nochmal am Handrücken ab und trage die Foundation dann auf das Gesicht auf. Bei den Stellen neben der Nase anfangen und kreisförmig nach außen wandern – so wird’s nicht fleckig und deckt gut ab!

Hersteller

Foundation-Pinsel von Marionnaud, Preis ca. € 13,99.