Im Skandal um illegal verbreitete Nacktfotos von Prominenten ist in den USA nun ein Verdächtiger festgenommen worden. Er soll sich Zugang zu mehr als 100 E-Mail-Konten verschafft haben, teilte das FBI in Los Angeles am Dienstag mit.

Von der Veröffentlichung privater Fotos und Videos waren 2014 unter anderem Jennifer Lawrence (25), Kirsten Dunst (33), Ariana Grande (22) und Kate Upton (23) betroffen. Der 36-jährige Mann aus dem US-Staat Pennsylvania gab der Behörde zufolge zu, sich mit “Phishing-Mails” Zugang zu Computerdaten verschafft zu habe. Dabei handelte es sich um gefälschte Mails, die angeblich von Apple oder Google stammen und Zugangsdaten verlangen. Dem festgenommenen Mann drohen nun bis zu fünf Jahre Haft. 

WORD!

In einem Interview mit Vanity Fair sagte die Schauspielerin, dass sie nach dieser Hack-Attacke sehr große Angst habe. “Nur weil ich in der Öffentlichkeit stehe und eine Schauspielerin bin, heißt das nicht, dass ich darum gebettelt habe (…) Es ist mein Körper und es sollte meine Entscheidung sein. Die Tatsasche, dass es anscheinend nicht meine Entscheidung ist, ist absolut widerlich. Ich kann es nicht glauben, dass ich in so einer Welt lebe”.

Sexismus lässt grüßen!

Mit diesem Fall wurde die Frau des 21. Jahrhunderts von der Gesellschaft erneut in die Schranken gewiesen – denn es wurden nur Accounts von weiblichen Prominenten gehackt. Viele Menschen kommentierten den Skandal außerdem mit Worten wie “Selbst Schuld, wenn sie solche Bilder machen”. Diese Meinung ist aber vollkommen Fehl am Platz. Unser Körper gehört uns, und wir können damit tun und lassen, was wir wollen. Wir sollten keine Angst haben müssen, dass unsere privaten Bilder und Nachrichten gegen uns verwendet werden könnten, nur weil wir Frauen sind, und immer noch auf die Rolle eines Sexobjekts reduziert werden.

Vorsicht!

Was wir aus diesem schrecklichen Fall trotzdem lernen können, ist dass wir unsere E-Mails immer besonders vorsichtig und sorgfältig lesen, und NIEMALS ohne Nachzudenken irgendwelche Zugangsdaten verschicken sollten.

Share This