Frankreichs Unterrichtsminister Jean-Michel Blanquer hat ein komplettes Handyverbot in Schulen ab dem Jahr 2018 angekündigt und setzt so eines der Wahlversprechen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron um.

via GIPHY

No cell phones!

Bereits seit 2010 sind Mobiltelefone in französischen Volksschulen und Unterstufen verboten – nun soll diese Regelung auf die gesamte Schule ausgeweitet werden. Selbst in den Pausen sollen Schüler ihre geliebten Handys nicht mehr benutzen dürfen. „Heutzutage spielen Kinder nicht mehr in den Pausen. Sie sitzen alle nur vor ihren Smartphones. Aus bildungspädagogischer Sicht ist das ein Problem.“, so Blanquer. Die Idee stößt jedoch auch auf jede Menge Kritik – viele Eltern ärgern sich darüber, ihre Kinder nicht mehr erreichen zu können.

Großes Pro für das Handy-Verbot:

Eine aktuelle Studie der London School of Economics bestätigt, dass sich in Schulen, in denen die ablenkenden Smartphones verboten sind, die Testergebnisse der 16-jährigen Schüler um 6,4 Prozent verbesserten. Und vor allem Kinder aus Familien mit niedrigerem Einkommen sollen von solchen Verboten eindeutig profitierten.

Share This