Short hair, don't care: Ex-GNTM Kandidatin Melina Budde hat sich die Haare abrasiert

Die Transgender-Kandidatin der letzten Staffel "Germany's Next Topmodel" beweist eine große Portion Mut und zeigt uns, dass man nicht unbedingt lange Haare braucht, "um eine Frau zu sein".

  • Bild: (c) Getty Images
  • Senden
  • Drucken

Stars11.08.2017 | 10:36 juba(miss)

Bei „Germany’s Next Topmodel“ kannte man das Transgender-Model Melina Budde noch mit wunderschönen langen braunen Haaren. Dass sich die Brünette mit diesen langen Haaren jedoch überhaupt nicht wohl fühlte ist vielleicht für viele unverständlich.

„Ich habe keine Lust mehr es allen recht zu machen“

Melina postete sogar ein Video auf YouTube, auf dem ihr ein Freund die Haare abschneidet. Während des Videos merkt man ihr sichtlich an, dass das Abschneiden der Haare eine pure Erleichterung für sie darstellt.

Sie betont auch, dass sich ihre Mutter wahrscheinlich über die Typ-Veränderung ärgern wird und sie viele Leute krumm anschauen werden. Doch das ist ihr egal. Das Model will sich nämlich nicht mehr den Meinungen anderer Leute ausgesetzt fühlen und einfach das machen, was sie will.

Short hair, don’t care

Sie sagt zudem, dass besonders sie als Transgender-Model immer wieder den Druck verspürt hatte, allen weiblichen Stereotypen zu entsprechen um schön zu sein. Doch nun traute sie sich endlich, unterzog sich der krassen Veränderung ung glänzt nun mit wahnisnnig schöner Kurzhaarfrisur.

„Warum muss man lange Haare haben, um Frau zu sein?“ – Melina findet, dass Haare überhaupt nicht wichtig sind, sie wachsen ja auch nach. Und besonders eine Transgender-Frau ist immer noch Frau, auch wenn sie kurze Haare hat.

Wow, der neue Look haut uns vom Hocker! Wir finden zudem, dass diese wahnsinnig reife Einstellung wirklich Respekt verdient hat!

Wie findet ihr die Veränderung des Models?

 

 

 

 

 

  • Drucken

Kommentare