Netflix plant für 2021 einen Spionage-Film alla James Bond. Ryan Gosling und Chris Evans werden darin die männlichen Hauptrollen spielen. Damit wird diese Produktion zu der teuersten, die der Streaming-Anbieter jemals produziert hat.

Des Weiteren wird auch gemunkelt, dass Julia Butters einen Part ergattert hat. Das Nachwuchstalent spielte bereits an der Seite von keinem Geringeren als Leonardo DiCaprio in “Once Upon a Time… in Hollywood” mit.

Spionage-Film mit Ryan Gosling und Chris Evans

Da möchte Netflix wohl den berühmten “James Bond”-Filmen Konkurrenz machen. Denn für 2021 ist ein Spionage-Film geplant und der Cast kann sich sehen lassen: Ryan Gosling und Chris Evan spielen die männlichen Hauptrollen. Auch die weibliche Hauptrolle wird von keiner unbekannten gespielt. Denn Ana de Armas soll mit dabei sein, die bereits in “James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben” bewies, dass sie in Spionagestreifen großartig ist. Die Regie sollen Avengers-Filmemacher Joe und Anthony Russo übernehmen.

Außerdem wird diese Netflix-Produktion die teuerste überhaupt: Stolze 200 Millionen Euro groß ist das Budget des neuen Netflix-Projektes. Insider behaupten sogar, dass eine ganze Reihe dieser Filme geplant ist.

Teuerste Netflix-Produktion

Mit diesem Budget überholt dieser Film sogar den Netflix-Klassiker “Red Notice”. Mit einem Budget von satten 160 Millionen Euro war “Red Notice” bisher der teuerste Streifen der Plattform – doch der Comedy-Thriller mit Dwayne “The Rock” Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds wurde nun von diesem Thron gestoßen.