Es war ein langes Hin und Her, ob Brautvater Thomas Markle bei der royalen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle anwesend sein wird oder nicht. Nun steht die Entscheidung fest und die Braut selbst hat ein trauriges Statement dazu abgegeben.

Thomas Markle kann nicht zur Hochzeit von Harry und Meghan kommen

Wie die 36-Jährige jetzt über den Twitter-Account des Kensington Palasts bekannt gab, wird ihr Vater Thomas Markle definitiv nicht zur royalen Hochzeit nach London anreisen.

“Ich habe mich immer um meinen Vater gesorgt und ich hoffe, man kann ihm den Raum geben, den er braucht, um sich auf seine Gesundheit zu konzentrieren”, schreibt sie hier und betont gleichzeitig, wie dankbar sie allen für die zahlreichen “Botschaften der Unterstützung” sei. Sie und Harry seien voller Vorfreude, ihren besonderen Tag am Samstag mit ihren Fans zu feiern. 

Thomas Markle: Der Grund für seine Absage

Thomas Markle lebt zurückgezogen in den USA und Mexiko. Nach einem Herzinfarkt vor einer Woche wurde er am vergangenen Mittwoch am Herzen operiert. Zuvor sorgte er durch einen Foto-Deal mit einem Paparazzi für Aufregung. Es heißt, dieser könnte noch ein weiterer Grund für das nun bestätigte Nichterscheinen bei der Hochzeit seiner Tochter sein. In einem Interview mit dem Promi-Klatschportal TMZ verriet Thomas Markle nämlich schon vor seiner OP, dass er Meghan und die royale Familie mit dem dadurch entstandenen Skandal “nicht in Verlegenheit bringen” wolle.

Wer führt Meghan am 19. Mai zum Altar?

Ursprünglich war geplant, dass Thomas Markle Meghan ganz klassisch zum Altar in der St. Georges Chapel führen sollte. Wer diesen Part im Falle eines tatsächlichen Ausfalles übernehmen würde, ist unklar. Es wird aber spekuliert, dass Meghans Mutter Doria statt ihrem Ex-Mann diese wichtige Rolle übernehmen wird.