Es sei ihm „zu kratzig“, nörgelte der Rapper, der den Eurostar nach London nahm, um dort beim Wireless Festival aufzutreten. Seine Assistenten standen angeblich sofort mit Servietten bereit, damit der 37-Jährige zufrieden sein Geschäft erledigen konnte, berichtet die britische Tageszeitung ‚The Sun‘, die einen Insider zitiert: „Kanye ist sehr anspruchsvoll, wenn es um Toilettenpapier geht. Er konnte einfach nicht glauben, dass es in der ersten Klasse so kratziges Toilettenpapier gibt. Er hat sich nicht gleich beim Zugpersonal beschwert, aber er hat so lange rumgenörgelt, bis seine Assistenten ihm Servietten als Alternative organisiert haben.“

 

 

Das Toilettenpapier war leider nicht das einzige Problem auf der Zugfahrt. Der Eurostar verspätete sich um vier Stunden aufgrund eines technischen Problems. Kanye West nahm es relativ gelassen und postete sogar für Fotos mit seinen Mitreisenden. Beim Wireless Festival selbst zeigte der Star sich dann von seiner gewohnt launischen Seite. Am Freitag (04. Juli) soll er während seines Auftritts eine 20-minütige Wutrede über die Modeindustrie gehalten haben. Backstage soll er sich Gerüchten zufolge über die Farbe seiner Garderobe beschwert haben.

Share This