1. 1984 wollte die Plattenfirma Sony Music unbedingt einen neuen Weihnachtssong auf den Markt bringen. Gerüchten zufolge hatte George Michael den Text in der Schublade – allerdings unter dem Titel “Last Easter” (Letztes Ostern). Angeblich schrieb er besagten Text einfach um und verlegte ihn in die Weihnachtszeit. Bestätigt wurde diese Geschichte aber weder von George Michael, noch von Sony Music.

2. Obwohl sich die Single „Last Christmas“ rund 1,4 Millionen Mal in Großbritannien verkaufte, war das Lied kein Nummer-1-Hit, da der Klassiker „Do They Know It’s Christmas?“ vom Projekt Band Aid die Pole Position innehatte. Das heißt: “Last Christmas” ist das in Großbritannien meistverkaufte Musikstück, welches nie die Charts anführte.

3. Der Song dauert exakt 267 Sekunden.


4.
Das Video wurde in den Schweizer Alpen gedreht, genauer gesagt in einem Chalet im Wintersportort Saas Fee in den Walliser Alpen.

5. Die Produktionskosten für das Video betrugen damals 60.000 britische Pfund.

6. Die weiblichen Partnerinnen von George Michael und Andrew Ridgeley waren die Background-Sängerinnen Helen “Pepsi” DeMacque und Shirley “Shirlie” Holliman. Diese taten sich später als Duo Pepsi & Shirlie zusammen und schafften es mit dem Song “Heartache” in den britischen Singlecharts sogar auf Platz 2.

7. Das offizielle Video auf YouTube hat aktuell (Stand: 10.12.2014, 9:30 Uhr) 67.145.002 Klicks!

8. Es gibt rund 70 Coverversionen von “Last Christmas”. So haben sich zum Beispiel Größen wie Coldplay, Hilary Duff, Element Of Crime, Atomic Kitten, The BossHoss oder Max Raabe an dem Klassiker versucht.

9. Jedes Jahr trällern wir gut gelaunt bei “Last Chrismas” mit, dabei ist der Song alles andere als fröhlich, schließlich geht es um eine Trennung, die gar nicht mal allzu freundlich besungen wird. Textbeispiel gefällig? “Ich verstecke mich vor dir und deiner eiskalten Seele. Mein Gott, ich dachte, du wärst jemand, auf den ich bauen könnte. Aber, ich war ja gerade mal gut genug dafür, dass du dich an meiner Schulter ausweinen konntest. Noch heute kann ich dein Gesicht spüren und erinnere mich, wie mein Herz damals Feuer fing. Dabei war ich nur ein Strohmann, dessen Herz du in Stücke gerissen hast.”

10. Kurios: Kurz nach der Veröffentlichung kam es zu einem Rechtsstreit mit Barry Manilow. Grund: Der Sänger behauptete, dass es Ähnlichkeiten zu seinem Song „Can’t Smile Without You“ aus dem Jahr 1978 gibt. Es kam nie zu einer Gerichtsverhandlung, allerdings einigten sich die Künstler außergerichtlich – und besagte Einigung sagt viel aus: Wham! überließen die Einnahmen von „Last Christmas“ aus dem ersten Jahr komplett dem Projekt Band Aid