1. Natron ist die perfekte Shampoo-Alternative

FALSCH! Bei dieser Methode vermengt man Pulvernatron mit destilliertem Wasser und gibt das Gemisch in die Haare, lässt es ein wenig einwirken und spült das Haar dann aus. Von dieser angeblic hen Geheimwaffe solltet ihr aber lieber die Finger lassen! Die Methode lässt die Haare zwar griffiger wirken, aber auch nur aus dem Grund, weil die Haarstruktur aufgeraut wird. Zudem kann es sein, dass die Lösung bei gefärbtem Haar die Farbe ausbleicht.

 

2. Tägliches Haare waschen ist ungesund & macht die Haare fettig

FALSCH! Wie oft haben wir schon gehört, dass die tägliche Haarwäsche das Haar belastet und für ein schnelleres Nachfetten sorgt. Tatsächlich hat die Häufigkeit der Haarwäsche nichts mit dem Nachfetten der Haare zu tun, denn das regulieren die Talgdrüse n und diese sind je nach Hauttyp unterschiedlich. Häufiges Haare waschen mit einem milden Shampoo ist also völlig unbedenklich und verhindert, dass das Haar ungepflegt aussieht. Wichtig ist ein mildes Shampoo, das perfekt auf deinen Haartypen abgestimmt ist. Hier erfährst du, welcher Haartyp du genau bist!

Von GLISS KUR gibt es eine individuelle Haaranalyse mit einer optimal auf dein Haar abgestimmten Pflege-Empfehlung, wie zum Beispiel die Serie “Total Repair”. Durch tägliche Belastung strapaziertes Haar wird dank der Formel mit einem Komplex aus 19 Wirkstoffen tiefenwirksam repariert. Für geschmeidiges & gesund-glänzendes Haar!

3. Bei der Anwendung des Shampoos kann man nicht viel falsch machen

FALSCH! Du solltest das Shampoo niemals direkt von der Tube auf den Kopf geben. Lieber einen kleinen Klecks (eine haselnussgroße Menge Shampoo für kurzes Haar, eine walnussgroße Menge für längeres Haar) auf die Handinnenfläche geben, dann aufschäumen und dieses Gemisch dann ins Haar geben. Auf diese Weise hast du die beste Reinigungswirkung und Rückstände von Styling- und Pflegeprodukten lassen sich leichter auswaschen. Das Shampoo solltest du mit leicht kreisenden Bewegungen am Haaransatz auftragen und einmassieren.

4. Zu heißes Wasser schädigt das Haar!

RICHTIG! Heißes Wasser tut im Winter zwar gut, jedoch solltet ihr eure Haare immer nur mit lauwarmem Wasser reinigen. Zu heißes Wasser entzieht dem Haar nämlich Feuchtigkeit und lässt es auf Dauer spröde aussehen. Die Haare anschließend noch kurz mit kaltem Wasser spülen, das sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht schließt und das Haar mehr glänzt.

 

5. Haare niemals nass bürsten!

JEIN! Es kommt ganz darauf an, wie und womit du dein Haar bürstest. Grundsätzlich lässt es sich im feuchten Zustand nämlich leichter bürsten, da die Wasserschicht die Bürste ein wenig besser gleiten lässt. Verwende nur einen grobzackigen Kamm oder eine Entwirrer-Bürste und gib vorher eine Express-Repair-Spülung in die Längen. Anschließend beginnst du das Haar vorsichtig zu entwirren.

miss-Tipp: Beginne mit dem Bürsten bei den Spitzen und arbeite dich langsam nach oben Richtung Kopfhaut vor.

 

Und wie funktioniert das nun mit der richtigen Haarwäsche? Im Video wird’s erklärt:


Finde heraus, welcher Haar-Typ du bist!

Mach dazu einfach die GLISS KUR Haaranalyse und finde deine perfekte Pflege!
In der missAPP im Bereich Activity findest du übrigens das GLISS KUR Quiz, bei dem du ein GLISS KUR Produkt-Set gewinnen kannst!