Koffein-Kick

Aus altem Kaffeesatz lassen sich prima Anti-Cellulite-Wickel machen, die die Haut straffen. Den Kaffeesatz dafür einfach mit 2 EL Olivenöl und 1EL Zitronensaft vermischen und auf Po und Oberschenkel auftragen. Mit Frischhaltefolie oder Tüchern umwickeln, ca. 30 Minuten einziehen lassen und gut abspülen.

Knackig cremen

Garnier

 

Die beste “Heute mal kein Sport”-Ausrede: Straffungscremes. Diese dringen in die Haut ein und festigen von innen heraus. Mit der BodyTonic Linie von Garnier bist du bestens gegen Cellulite und schlaffe Haut gewappnet. Die durchblutungsfördernde Straffungscreme enthält neben Koffein und Grünteeextrakten auch frisch duftende Mandarinenschale und unterstützt die Entschlackung. Täglich in kreisenden Bewegungen auftragen.

Immer schön kneten!

Die Problemzonen am besten täglich mit einem Massageroller behandeln oder mit den Fingern leicht durchkneten, sodass die Stellen gut durchblutet werden. Dadurch werden Stoffwechselprodukte (Schlacken) besser abtransportiert, die Haut wird rosiger, das Gewebe gestrafft. 

Wasser marsch!

Viel stilles Wasser trinken und auf kohlensäurehaltige Getränke verzichten ist wichtig, um eine straffere Haut zu bekommen. Am besten mindestens 2 Liter pro Tag Wasser zu dir nehmen, auch wenn´s am Anfang schwer fällt. Wasser fördert ebenfalls den Abtransport von Schlackstoffen und sorgt für eine prallere Haut.

Aus Öl mach schön

Garnier

Hilfreich bei der täglichen Massage sind Körperöle: Die Konsistenz des Öls erleichtert das Massieren, da es die Gleitfähigkeit der Hände verbessert. Besonders Vitamin-E-reiche Öle, wie Oliven- oder Mandelöl, sind optimale Hilfsmittel im Kampf gegen die schlaffe Haut. Ein paar Tropfen Öl auf die noch feuchte Haut nach dem Duschen auftragen und kreisförmig einmassieren. Aber mindestens 3 Minuten, sonst wirkt es nicht! Wer keine Hilfsmittel aus der Küche benutzen möchte, greift zum Beispiel zum Garnier BodyTonic Cellulite-Öl.