1. Half Bun

Die ultimative Hipster-Frisur, die echt was hermacht! Leider sind wir nicht alle mit einer Löwenmähne gesegnet und für Mädels mit dünnem Haar ist es schwer, einen tollen Half Bun hinzubekommen – der Half Bun erreicht oft nicht mehr als die Größe einer Kirsche…

Mit diesem Trick klappt ein voluminöser Mini-Knödel am Oberkopf: Eine nicht zu große Haarpartie von Oberkopf abtrennen und mit einem engen Gummiring zusammenbinden. Nun diese Haarpartie mit einem speziellen Kamm toupieren. Die toupierte Haarsträhne legst du wie eine Schnecke um das Haargummi herum und steckst die Enden mit Bobby Pins fest. Nun den Knödel noch etwas lockern und tadaaa! Die Frisur wirkt richtig cool, wenn die restlichen Längen geglättet sind.

The half bun 🔥🔥🔥 #summerhair #bun #halfbun #hairtrend #2016hair #lovethis #hairstyle #hairinspiration

Ein von BlueMirrorsHairDesign&Spa (@bluemirrors.hair.spa) gepostetes Foto am

 

2. Softe Wellen

Diese Frisur ist ein Klassiker schlechthin! Damit die Locken aber nicht zu overdressed, sondern lässig wirken und auch für den Alltag geeignet sind, zauberst du dir am besten nur softe Wellen ins Haar!

So gelingen dir softe Beach-Waves: Am besten verwendest du für die Wellen einen haarschonenden Haarglätter, wie das 2 in 1 Glätteisen (Glätten und Locken) von Babyliss mit der ultraglatten Diamond Ceramic-Beschichtung, das du sogar problemlos auf feuchtem Haar anwenden kannst! Damit erzeugst du ganz leichte Locken, die trotzdem lange halten! Trage zuvor einen Hitzeschutz auf und lass’ deine Haare vollständig trocknen. Dann setzt du das Glätteisen knapp überm Ohr an der ersten Haarsträhne fast senkrecht an, drehst es um 180 Grad und gleitest langsam bis zum Haarende. Für einen lässigeren Look, ziehst du das Glätteisen nicht bis zum Haarende durch, sondern lässt diese glatt – et voilà!

@bescene never fails to impress. How amazing is this metallic blush. 😍 #inspirehairstyles

Ein von Hairstyles (@inspirehairstyles) gepostetes Foto am

 

3. Messy Dutt

Die meisten Männer finden ihn schrecklich, aber das ist uns doch völlig schnuppe! Wir lieben den Dutt – er geht schnell, ist praktisch und sieht (wenn er denn mal perfekt gelingt…) toll aus.

So bekommst du neuen Schwung in den Dutt: Das gesamte Haar in den Längen leicht toupieren (außer du hast bereits sehr voluminöses Haar), kopfüber zu einem Pferdeschwanz formen und am besten einen Invisibobble benutzen, denn dieser sorgt für den nötigen Halt! Das Zopfgummi einmal um den Pferdeschwanz wie gewohnt wickeln und beim zweiten Mal die Haare nur bis zur Hälfte durchziehen, sodass eine Schlaufe entsteht. Diese nach links und rechts auseinander ziehen, in Form zupfen und mit Bobby Pins befestigen. Ein geflochtener Hinterkopf haucht dem Look mehr Romantik ein!

LOVE 👏🏼 Do you like these colors? I’m obsessed 💚💖💙

Ein von Hairstyles (@hair.style) gepostetes Foto am

 

4. Twisted Braids

Mal was Anderes als geflochtene Haare und mit dem passenden Helferlein leicht zu machen! Eine tolle Allrounder-Frisur, die du sowohl im Alltag als auch abends tragen kannst.

So geht der Look: Zunächst ziehst du dir einen tiefen Seitenscheitel. Von der breiteren Haarpartie nimmst du nun vom Haaransatz zwei etwas dickere Strähnen, zwirbelst jede einzelne Strähne und kordelst die beiden gezwirbelten Haarsträhnen dann ineinander. Das Gleiche machst du nun auf der anderen Haarseite mit zwei ganz dünnen Strähnen. Wenn du dickes Haar hast, kannst du jeweils gleich vier Strähnen auf jeder Seite kordeln. Anschließend steckst du die Haarkordeln am Hinterkopf zusammen und zerzaust die Enden leicht. Nun musst du die Kordeln nur noch lockern, indem du sie mit den Fingern vorsichtig auseinanderziehst. Super easy gelingen dir solche Frisuren mit dem Twist Secret von Babyliss, der in Sekundenschnelle wunderschöne und gleichmäßige Kordeln zaubert.

 

5. Lockerer Fischgrätenzopf

Etwas anspruchsvoller und zeitintensiver als ein normal geflochtener Zopf, dafür macht der Fischgrätenzopf optisch aber auch einiges her!

So funktioniert’s: Teile deine Längen in zwei Stränge und beginne, von der linken Hälfte eine dünne, äußere Strähne abzuteilen und füge diese der Innenseite der rechten Haar-Hälfte hinzu. Vom rechten Haar-Strang nimmst du nun wieder eine dünne Strähne von ganz Außen und legst sie zur Innenseite der linken Partie hinüber. Damit machst du abwechselnd weiter, bis du bei den Haarenden angelangt bist und fixierst den Zopf mit einem dünnen Gummiring. Für den Undone-Look lockerst du die ungeflochtene Haar-Partie und ziehst den Fischgrätenzopf vorsichtig auseinander.

Wenn du es ausgefallener haben möchtest, dann kannst du mit dem Fischgrätenzopf auch schon am Oberkopf beginnen. Mit ein wenig Geschick gelingt dir eine wunderschöne Frisur!

Merry Christmas Eve 🎄🎀

Ein von Hairstyles (@hair.style) gepostetes Foto am

6. Bubble Ponytail

Diese Pferdeschwanz-Variation ist schnell gemacht und sieht trotzdem alles andere als langweilig aus! Der Bubble-Pferdeschwanz sieht vor allem bei langen Haaren richtig cool aus.

Und so geht der Look: Toupiere die Haare am Hinterkopf für mehr Volumen. Anschließend bindest du dir einen hohen Pferdeschwanz und fixierst ihn mit einem Haargummi. Um den Gummiring wickelst du eine dünne Haarsträhne, damit er verdeckt wird. Nach ca. 3, 4 cm fügst du einen weiteren dünnen Gummiring um den Pferdeschwanz und umwickelst diesen wieder mit einer dünnen Haarsträhne aus dem restlichen Pferdeschwanz. Damit machst du fast bis zum Haarende weiter. Um die Bubbles zu erzeugen, ziehe die einzelnen abgeteilten Haarpartien solange auseinander, bis die gewünschte Form erreicht ist. Das Ganze fixierst du dann noch mit Haarspray!