1. Dir “lustige Bemerkungen” über deinen Körper anhören

Wenn ein Mann mit einem grinsenden Blick in Richtung deines Bauches “Na, wieder ein bisschen zu viel genascht?” witzelt, dann gibt es nur einen Weg: Lass ihn stehen! (Und sag ihm, dass er einen Mini-Penis hat!)

2. Einen Orgasmus vortäuschen

Mal ehrlich, warum sollten wir einen Orgasmus vortäuschen? Damit ER von seinen Bettqualitäten nicht enttäuscht ist? Wenn du einmal vortäuschst, dass du schon gekommen bist, dann wird sich auch in Zukunft wenig daran ändern.

3. Ohne Kondom mit ihm schlafen

“Ich kann mit Kondom nicht!”, “Mein Penis ist zu groß!” – Ausreden gibt es unzählige. Und alle sind schwachsinnig! Als selbstbestimmte Frau solltest du darauf bestehen, ein Kondom zu benützen, um dich vor Geschlechtskrankheiten und einer Schwangerschaft zu schützen. Und wenn er trotzdem nicht will, hat er Pech gehabt!

4. Das Vorspiel überspringen

Manchmal ist ein Quickie ja nett. Wenn er jedoch jedes Mal dazu tendiert, das Vorspiel sausen zu lassen, um direkt zur Sache zu kommen – und du noch nicht mal feucht genug bist – dann solltest du ihm klar und deutlich sagen, dass das so nicht geht!

5. Schweigen, wenn es nicht gut ist

Er glaubt, dich nur durch Rein-Raus zum Orgasmus zu bringen? Dann solltest du ihm sagen, wie er es besser machen kann. Wenn du es nicht direkt ansprechen willst, dann nimm das nächste Mal einfach seine Hand und führe sie so, wie du es gerne magst. Er wird dir dankbar sein!

6. Ihm zuliebe Dinge machen, die du nicht willst

Das hast du nicht nötig!

7. Dich mit anderen vergleichen

Du bist toll, unglaublich, aufregend und überhaupt – sonst wäre er nicht mit dir im Bett!